| 00.00 Uhr

Viersen
Dülkener Schüler reisen musikalisch um die Welt

Viersen. Auf weichen Pfoten gab ein Panther die Marschrichtung vor - natürlich musikalisch: Zur Melodie des "Pink Panther" startete das Orchester des Clara-Schumann-Gymnasiums beim dritten Festhallenkonzert zur Weltreise. Mitreisende waren die Chöre der Dülkener Grundschulen Paul Weyers, Kreuzherren und Dammstraße, Ensembles der eigenen Schule und schließlich die Besucher in der voll besetzten Festhalle.

Die Jungmusiker meisterten ihre Auftritte mit ansteckender Begeisterung. Mit professionell anmutender Gelassenheit gelangen die Wechsel der zahlreichen Akteure auf der Bühne. Das von Pierre Leibfried dirigierte Orchester bot klangvolle Ausflüge zu "Star Wars" und "Titanic". Medial gut aufgestellt, setzten die Jungmusiker auf optische Effekte: Fotos nahmen Bezug auf die wechselnden Formationen und die Lieder. Zum mitreißenden "Libertango" des gymnasialen Kammerchors war gar im Filmbeitrag eine heißblütige Tanzszene zu sehen.

Zunächst machten die Chöre gemeinsam Station auf Jamaika - fröhlich und pfiffig im Vortrag des "Banana Boat Song". Der Chor der Paul-Weyers-Grundschulen betonte im Lied "Wir sind Kinder einer Welt". Die Mädchen und Jungen brachten zum "Shalom shaverim" einen einfühlsamen Friedensgruß.

Die kleinen Sänger der GGS Dülken hatten Hölzer und Trommeln mitgebracht, um sich zu der Auswahl afrikanischer Lieder selbst zu begleiten. Ihr Vortrag von "Mutter Afrika" sei ein Dank, "an alle, die für uns sorgen", verriet ein Kind in der Moderation. Südliche Lebenslust zauberten die Schüler der Kreuzherren-Grundschule auf die Bühne. Sie brachten ebenfalls mit Bockflöten und Cello ihr eigenes Instrumentarium mit.

"Jetzt werden die Töne etwas subtiler und leiser", warb der Orchesterleiter nach der Pause für erhöhte Aufmerksamkeit für die Gesangsensembles des Gymnasiums. Betreut wurden sie von Nadja Raichle. Das Mädchenensemble servierte zur Begleitung der Band Diverse beschwingt den Titel "That Man". Claras Chor mahnte mit Michael Jacksons "Heal The World" ausdrucksvoll den achtsamen Umgang mit der Welt an. Differenziert und mit feinen Echos zwischen den Stimmlagen servierte "Big Voices" das Chanson "Vois sur ton chemin". Akkordeonspiel rundete den reizvoll gestalteten "Libertango" des Kammerchors ab. Zum gemeinsamen "We Are The World" verabschiedeten sich die Jungmusiker im Finale.

(anw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Dülkener Schüler reisen musikalisch um die Welt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.