| 00.00 Uhr

Brüggen
Ein Drama an der Burg

Brüggen: Ein Drama an der Burg
George (Michael Koenen) und Martha (Verena Bill) offenbaren in einer Nacht voller Alkohol, Lügen und Spielchen ihren Hass aufeinander. FOTO: Heike Ahlen
Brüggen. Das Niederrheintheater hat mit den Proben für "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" begonnen. Premiere ist am 19. Juni in Brüggen. Von Birgitta Ronge

Sie heult, sie schreit, sie wälzt sich auf dem Boden. CarmenMarie Zens zeigt auf dem Boden des Kultursaals der Burg Brüggen einen glaubhaften Nervenzusammenbruch. Über ihr hockt Michael Koenen, umklammert sie und presst ihr die Hand auf den Mund. Laut geht es heute zu in der Burg. Das Brüggener Niederrheintheater hat seine Probe für das neue Stück "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" in den Kultursaal verlegt, denn draußen ist es noch ein wenig kalt. Doch sobald das Wetter mitspielt, werden Zens und Koenen sich draußen im Innenhof der Burg über den Boden wälzen. Denn die Aufführungen des Klassikers von Edward Albee sollen dort stattfinden.

Zens spielt die süße Ehefrau von Nick (Dannie Lennertz). Das Pärchen ist bei einem anderen Ehepaar abends zu Gast - und erlebt dort sein blaues Wunder: Die Eheleute George (Michael Koenen) und Martha (Verena Bill) liefern sich einen erbitterten Kampf. Was sich an Hass und Wut im Laufe einer langen Ehe aufgestaut hat, bricht sich in dieser Nacht Bahn. Angefeuert durch harten Alkohol steigern sich die beiden immer mehr in einen verbitterten Krieg, in den das junge Pärchen einbezogen wird. Da wird geschrien und getobt, geflüstert und gezischt, gehetzt und gehechelt, und der Zuschauer versinkt immer tiefer in dieses nervenzerreibende Spiel, das die vier da zeigen.

Zum Start in die sechsten niederrheinischen Festspiele zeigt das Niederrheintheater nun in diesem Jahr ein fesselndes Drama. "Das härteste Stück, was wir je gespielt haben", sagt Michael Koenen. Wer jemals im Keller von Schloss Dilborn das Stück "Misery" nach dem Thriller von Stephen King gesehen hat und verfolgt hat, sollte sich "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" ansehen, ebenso wie derjenige, der sich noch an den Film mit Elizabeth Taylor und Richard Burton von 1966 erinnert und an die Gänsehaut dazu.

Die Premiere ist am Freitag, 19. Juni, 20 Uhr, im Innenhof der Burg. Weitere Aufführungen am Samstag, 20. Juni, Mittwoch, 24. Juni, Freitag, 26. Juni, Samstag, 27. Juni, und Mittwoch, 1. Juli. Beginn ist jeweils um 20 Uhr, bei schlechtem Wetter finden die Aufführungen im Kultursaal statt. Karten gibt es im Vorverkauf an der Theaterkasse in der Burg Brüggen, Telefon 02163 5701 4711, im Tui-Reisecenter an der Borner Straße 1 in Brüggen, Telefon 02163 5021, in Viersen bei der Buchhandlung im Kaiser-Eck, Rathausgasse 3, sowie im Dülkener Büchereck, Moselstraße 8, und online unter www.niederrheintheater.de. Zuvor zeigt das Niederrheintheater am kommenden Sonntag, 7. Juni, um 16 Uhr das Märchen "Rumpelstilzchen" im Innenhof der Burg. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung per E-Mail (info@niederrheintheater.de) wird gebeten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Ein Drama an der Burg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.