| 00.00 Uhr

Viersen
Ein Kabarettabend mit Gefühl

Viersen. Viersen Empathie ist der rote Faden in seinem aktuellen Programm: Der Kölner Kabarettist türkischer Abstammung Fatih Çevikkollu wirbt darin für mehr Mitgefühl, für die Wahrung des Menschlichen, etwas, das für ihn mehr und mehr verloren geht. Bei seinem Auftritt in der Festhalle sprach sich der Künstler, gekleidet in Anzug und Birkenstocks, dafür aus, diesem Negativtrend entgegen zu wirken. Sein Soloprogramm "Emfatih" ist das fünfte in zehn Jahren - erneut enthält es eine Anspielung auf seinen Namen.

Das Programm sei jedoch nicht religiös, auch wenn viele dies annähmen: "Sonst hätte ich es ja Fatihkan genannt." Çevikkollu weiß, wie es ist, mit Vorurteilen konfrontiert zu werden. Wenn er, obwohl in Köln aufgewachsen, in Behörden langsam angesprochen wird und man ihm eine Broschüre in seiner vermeintlichen Muttersprache in die Hand drückt, überlege er, wie er am besten reagiere. Er könne mit perfekter Rhetorik antworten, oder aber die Erwartungen seines Gegenübers einfach mit einem "Deutschland gutt!" erfüllen.

Umgekehrt sei es schließ-lich auch so. "Tatsächlich sprechen türkische Gemüseverkäufer sehr gut Deutsch, haben aber festgestellt, dass sie 30 Prozent weniger Umsatz machen", so Çevikkollu. Daher radebrechen sie, auch, um "den Deutschen nicht einer gewissen Folklore zu berauben". (eva)

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Ein Kabarettabend mit Gefühl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.