| 00.00 Uhr

Viersen
Einbrecher überrascht Frau nachts im Schlafzimmer

Viersen. Die Polizei setzte bei der Fahndung einen Hubschrauber ein und nahm einen 27-jährigen Viersener vorläufig fest

Das ist wohl die Horrorvorstellung jeder Frau: Gegen 4 Uhr in der Nacht zu gestern schreckte die Bewohnerin eines Einfamilienhauses an der Hospitalstraße aus dem Schlaf, weil sich ein fremder Mann in ihrem Schlafzimmer befand. Wie sich später herausstellte, hatte der Eindringling die rückwärtige Terrassentür aufgebrochen, war auf diesem Wege ins Haus gelangt.

Der Einbrecher forderte Bargeld. "Er lief nach dem Erhalt von einigen zig Euro davon", erklärte eine Polizeisprecherin. Die Frau rief die Polizei. "Bei der sofort eingeleiteten polizeilichen Fahndung stellten die Einsatzkräfte auf einem benachbarten Feld ein mutmaßlich vom Einbrecher zurückgelassenes Fahrrad sicher", erklärte die Polizeisprecherin. Die Einsatzkräfte forderten einen Spürhund an, wurden von dem Tier in Richtung Ransberg geleitet. Dort trafen sie auf den polizeibekannten 27-jährigen Fahrradeigentümer. Er räumte ein, dass ihm das Fahrrad gehöre, gab aber an, das Rad sei ihm kurz zuvor gestohlen worden. Mit dem Einbruch an der Hospitalstraße habe er nichts zu tun. Einbruchwerkzeuge fand die Polizei nicht bei ihm. Aus Mangel an Beweisen nahmen die Einsatzkräfte den Mann nicht fest. Die weiteren Ermittlungen müssen die Tatbeteiligung des Vierseners klären - wenn beispielsweise seine DNA in dem Einfamilienhaus gefunden wird.

(mrö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Einbrecher überrascht Frau nachts im Schlafzimmer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.