| 00.00 Uhr

Viersen
Einzelhandel: Problemfall Süchteln

Viersen: Einzelhandel: Problemfall Süchteln
FOTO: Martin Röse
Viersen. Viersens City wächst, während in Dülken der Leerstand zurückgeht. Süchteln dagegen hat ein Problem: Dort bricht der Einzelhandelsumsatz massiv ein - um knapp 20 Prozent in nur zwei Jahren auf nur noch 63 Millionen Euro Von Martin Röse

Während die Einzelhändler in Viersens Innenstadt und in Dülken ihre Umsätze im vergangenen Jahr zum Teil deutlich steigern konnten, bricht in Süchteln der Einzelhandelsumsatz massiv ein. Das geht aus einer Untersuchung der Gesellschaft für Konsumforschung hervor, die die Wirtschaftsförderung am Dienstag im Wirtschaftsförderungsausschuss (18 Uhr, Forum am Rathausmarkt, Zuhörer sind willkommen) präsentieren wird. Nach einer Erhebung des Citymanagements hat sich die Leerstandsquote in Süchteln im vergangenen Jahr von 10,3 Prozent auf 25,4 Prozent mehr als verdoppelt.

Bereits im zweiten Jahr in Folge stiegen in Dülken die Umsätze der Einzelhändler stark an. Den Löwenanteil daran dürfte der Edeka-Markt haben, der auch aus der Region Kunden anzieht. Zugleich meldet das Citymanagement erneut einen Rückgang des Leerstands in Dülken. So sank die Leerstandsquote von 29,6 Prozent im Jahr 2016 auf 25,4 Prozent. In der Viersener City stieg in der Nordstadt die Leerstandsquote von 9,0 im Jahr 2016 auf 9,3 Prozent. Allerdings fließen in diese Erhebung auch die Flächen in der Rathausmarkt-Galerie ein, in der in diesem Jahr indes noch sehr viel passieren wird: Neben Fitness-Studio und einem größeren Lebensmittelmarkt ist noch für die erste Jahreshälfte die Eröffnung einer Filiale der Elektrofachmarktkette Expert geplant. Auch ein chinesisches Restaurant wird eröffnen.

Bereinigt um die Rathausmarkt-Galerie liegt die Leerstandsquote in der Nordstadt bei 5,0 Prozent gegenüber 3,7 Prozent in 2016. Leicht erholt haben sich Mittelstadt und Südstadt.

FOTO: Martin Röse

In Süchteln ist der Einzelhandelsumsatz dagegen massiv zurückgegangen. Setzten die Händler im Jahr 2015 noch rund 78 Millionen Euro um, waren es im vergangenen Jahr nur noch 63 Millionen Euro: Das ist ein Rückgang um knapp 20 Prozent in nur zwei Jahren. Um die Situation in Süchteln zu verbessern, will die Wirtschaftsförderung nun ein Flächenmanagement installieren und das Profil für die Innenstadt Süchteln schärfen. Zudem sollten Veränderungen an der städtebaulichen Struktur für einzelne Teilbereiche geprüft werden, beispielsweise den Parkplatz Tönisvorster Straße.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Einzelhandel: Problemfall Süchteln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.