| 00.00 Uhr

Viersen
Energiegeladene Schrittfolgen wie Percussionklänge

Viersen. Lobberich Einen beeindruckenden Tanz- und Musikabend erlebten die Besucher der Werner-Jaeger-Halle in Lobberich am Freitag. Die neue Show "Celtic Rhythms of Ireland" war dort zu Gast. Sie ist choreografiert von Andrew Vickers, der als Tänzer bei Michael Flatleys Riverdance und Lord of the Dance weltweit unterwegs war. Irischer Tanz und irische Musik stellen eine Symbiose dar, die verwurzelt ist in einer Jahrhunderte alten Tradition. Bewegung und Rhythmus verbinden sich in besonderer Weise und finden in den unterschiedlichen Tänzen eine unverwechselbare Ästhetik, die Virtuosität und Lebensfreude miteinander verbindet.

Celtic Rhythms of Ireland verzichtet auf Musik vom Band - die besorgen vier junge Musiker mit Geige, irischem Akkordeon, Gitarre und Keyboard, die sie meisterhaft beherrschen. Hin und wieder werden Elemente aus anderen musikalischen Stilistiken adaptiert, doch den roten Faden der traditionellen geben sie nicht aus der Hand. Die Tänzer sprühen vor Lust am Tanz: Ihre energiegeladenen Schrittfolgen fließen wie Percussionklänge in die Musik ein, die Intensität der Synchronizität der Schrittfolgen und rhythmischen Akzentuierungen ist mitreißend.

Auch in den Soloperformances schwingen neben purer Energie andere Ebenen mit - Momente der Nachdenklichkeit, aber auch der Humor kamen nicht zu kurz. Immer wieder neue Kostüme sorgten bei den sieben Tänzern für visuelle, die Band mit irischen Songs für akustische Abwechslung. Am Ende gab es Zugaben und Standing Ovations - mehr als verdient. nag

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Energiegeladene Schrittfolgen wie Percussionklänge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.