| 00.00 Uhr

Nachruf
Engagiert für Politik, Wald und Brauchtum

Viersen. NiederKrüchten (biro/hah) Im Alter von 80 Jahren ist Franz Jansen am Freitag verstorben. Der gebürtige Niederkrüchtener wurde 1969 erstmals für die CDU in den Gemeinderat gewählt. Mit Unterbrechungen war er bis 2009 im Rat tätig. Ab 1994 war er Fraktionsvorsitzender. Er leitete den Planungs- und Verkehrsausschuss, gehörte dem Haupt- und Haushaltsausschuss und dem Rechnungsprüfungsausschuss an. Im Kreistag war er Stellvertreter der sachkundigen Bürgerin für Gesundheit, Soziales und Seniorenarbeit. Für sein kommunalpolitisches Engagement wurde Jansen 2010 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. "Bei Ihnen wird spürbar, dass Sie sich für die Sorgen und Nöte der anderen einsetzen", hob Landrat Peter Ottmann damals bei der Vergabe des Bundesverdienstkreuzes hervor.

Maßgeblich war Jansen an der Gründung der Forstbetriebsgemeinschaft Niederkrüchten/Schwalmtal beteiligt, die er 1979 gemeinsam mit dem früheren Niederkrüchtener Gemeindedirektor Matthias Siegers gründete und 36 Jahre leitete. Bis zum Ruhestand 1995 war Jansen als technischer Angestellter bei der Stadt Viersen beschäftigt. Von 1997 bis 2007 war er als Schöffe beim Landgericht Mönchengladbach tätig, Der Vater zweiter Kinder war der Heimat verbunden: Er war Mitglied im Heimat- und Kulturverein Niederkrüchten, in der Schützenbruderschaft St. Antonius Niederkrüchten und in der Schützenbruderschaft St. Brigitta Ryth.

Das Seelenamt beginnt am Donnerstag, 28. Januar, um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Bartholomäus in Niederkrüchten. Anschließend ist die Beisetzung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nachruf: Engagiert für Politik, Wald und Brauchtum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.