| 11.40 Uhr

Verdächtiger Koffer gefunden
Entwarnung nach Bombenalarm in Viersen

Verdächtiger Koffer in Viersen gefunden
Verdächtiger Koffer in Viersen gefunden FOTO: G�nter Jungmann
Viersen. Am Viersener Busbahnhof wurde am Mittwoch ein verdächtiger Koffer gefunden worden. Der Bahnhof und Teile der Innenstadt wurden gesperrt. Spezialisten untersuchten den Koffer: Er war leer. 

Ein herrenloser Koffer hat in der Viersener Innenstadt am Mittwochmorgen einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Der Busbahnhof wurde gesperrt, ebenso eine zentrale Tiefgarage. Auch Teile des Stadthauses wurden evakuiert. Gegen 10.50 Uhr gab die Polizei Entwarnung: Der gefundene Koffer war leer.

Gegen 8.30 Uhr war ein weißer Koffer an einer Bushaltestelle entdeckt worden. Die herbeigerufene Polizei sperrte daraufhin den Bereich weiträumig mit Flatterband ab und forderte Sprengstoffspezialisten aus Düsseldorf an. Auch ein Sprengstoff-Spürhund wurde angefordert.

 Viersens Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD) musste ihr Büro im Stadthaus gegen 9.15 Uhr verlassen, da es sich einem Gebäudetrakt befindet, das dem Busbahnhof zugewandt ist. Per Lautsprecherdurchsage wurden die Mitarbeiter des Stadthauses informiert. Auch die Kantine des Stadthauses wurde zwischenzeitlich geschlossen. Polizisten begleiteten Besucher der Innenstadt, die sich im Parkhaus befanden, nach draußen.

 Nach den Bombenanschlägen in Brüssel am Dienstag herrscht in NRW zurzeit eine erhöhte Sicherheitsstufe. Die Bundespolizei kontrollierte am Dienstag und in der Nacht zu Mittwoch Autofahrer, die aus den Benelux-Staaten nach Deutschland einreisten. Davon betroffen war im Kreis Viersen der Grenzübergang bei Elmpt.

(mrö)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.