| 00.00 Uhr

Viersen
Europäische Narren eröffnen die Session

Viersen: Europäische Narren eröffnen die Session
Die Tanzgarde "De Heinzelmänncher zo Kölle" machte auf der Bühne den Anfang. Seit zwei Jahren besteht die Gruppe aus inzwischen 30 Mädchen und Jungen. FOTO: Jörg Knappe
Viersen. Im Bürgerhaus Dülken hat am Samstag die fünfte Jahreszeit begonnen. Die Föderation Europäischer Narren hatte zum Ordensfest geladen. Junge Künstler nutzten die Gelegenheit, sich vorzustellen Von Ingrid Flocken

"Ich freue mich, Sie zum ersten Mal in unserem schönen Bürgerhaus in Dülken begrüßen zu dürfen!" Stürmischer Beifall war der Lohn dieser Begrüßung durch Ingeborg Gartz, Regionalpräsidentin und Landespräsidentin NRW der Föderation Europäischer Narren (FEN) im voll besetzten Bürgerhaus. In den Saal geleitet wurde sie von der Stadtprinzengarde Bocholt. "Jetzt beginnt die fünfte Jahreszeit. Unsere Künstler spielen, tanzen und singen ohne Gage in der Hoffnung, von den anwesenden Karnevalsvereinen engagiert zu werden", sagte Gartz. Dann begrüßte sie die Ehrengäste wie Viersens Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD) und Dezernent Norbert Dahmen.

Das jährliche Ordensfest der FEN - an diesem Abend erhält jedes Mitglied seinen Jahresorden - ist immer mit einem Künstler-Vorstellabend verbunden. Die Künstler sind meist noch ohne frühzeitiges Engagement und nehmen die Einladung sich vorzustellen gerne an. Als Erste enterten 30 kleine Mädchen und Jungs der seit zwei Jahren bestehenden Tanzgarde "De Heinzelmänncher zo Kölle" die Bühne und begeisterten mit einer tollen Tanzshow die Gäste. Nach einer stürmisch geforderten Zugabe verabschiedeten sie sich mit einem Laternentanz und machten die Bühne frei für die großen "Heinzelmänncher zo Kölle". Die Männer wirbelten die jungen Frauen durch die Luft, sodass etliche Zuschauer den Atem anhielten. Auch diese Gruppe musste eine Zugabe tanzen.

Zwischendurch machte Gartz darauf aufmerksam, dass auf den Tischen Pläne der Künstler liegen. "Bitte rufen Sie an, wenn Ihnen eine Gruppe gefallen hat", sagte sie und begrüßte die Prinzenpaare im Saal, noch amtierende und zukünftige aus Süchteln, Brempt, Boisheim sowie die Brüggener Prinzessin. Das erste "Gloria tibi Dülken" donnerte durch den Saal, als die Vertreter der Dülkener Karnevalsvereine begrüßt wurden.

Aus deren Reihen kommen auch die diesjährigen Anwärter auf einen der "Narren von Europa". Aus Dülken erhielten den Narr in Bronze Ingo Brietzke von der KKG, Volker Brör, Rainer Schiffer und Walter Halfpap vom Vaterstädtischen Verein, Helmut Schäfer und Günther Kamp vom Orpheum, dazu noch Beate Prick von den Süchtelner Musketieren. Alle erhielten diese Auszeichnung für ihren großen Einsatz im örtlichen Karneval. Büttenrednerin Engel Hettwich aus Schwalmtal brachte ihr allbekanntes Thema über dick und dünn. Dann enterte - verspätet durch einen Stau auf der Autobahn - das Gesangsduo Katti und Pitter aus Köln die Bühne und riss die Gäste mit seinen Schlagern zum Summen und Singen von den Stühlen. Bei "Wir fliegen um den Dom" machten auch die Besucher mit.

Die fünf Männer der Gruppe "Sang- und Klanglos", Deutschlands westlichste Band aus dem Selfkant, brachte die Gäste in die richtige Karnevalsstimmung, was der Tanzgruppe "Vierscher Mispelblüten", der Belgischen Kapelle De Hondsjonge und der Viersener Sängerin Joy Anderson zum Abschluss zugute kam. Gegen Mitternacht endete die Karnevalsshow, die Appetit auf die neue Session machte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Europäische Narren eröffnen die Session


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.