| 00.00 Uhr

Viersen
Fahrgäste ärgern sich über defekte Aufzüge

Viersen: Fahrgäste ärgern sich über defekte Aufzüge
Kein leichter Job für Urlauber: An vier von fünf Gleisen am Viersener Hauptbahnhof sind zurzeit die RP-Foto: busch FOTO: Aufzüge defekt.
Viersen. Ferien für die Fahrstühle am Viersener Bahnhof: Während viele Reisende mit schwerem Gepäck in den Urlaub reisen, stehen zwei der drei Kabinen zu den Gleisen still. Laut Bahn werden sie repariert Von Daniela Buschkamp

Zwei von drei Aufzügen am Viersener Bahnhof stehen zurzeit still. Wer jetzt mit viel Gepäck in die Ferien reist, mit Rollator oder Kinderwagen zum Gleis will, der steht vor verschlossenen Aufzugtüren. Für die Gleise 1 und 2 sowie 3 und 4 sind die Türen dicht - ein Zettel informiert über Wartungsarbeiten. Allerdings sollten die bereits am vergangenen Freitag erledigt sein. Doch immer noch tut sich nichts.

Der Viersener Thilo Koch pendelt regelmäßig mit dem Zug nach Düsseldorf. Er bezeichnet sich selbst als "passionierten Bahnfahrer" - doch zurzeit fährt bei ihm der Ärger mit. "Ich kann seit Anfang Juli jeden Tag beobachten, wie Zuggäste mit dem Aufzug zum Gleis wollen und es nicht können. Wer als Mutter mit zwei Kindern und Kinderwagen unterwegs ist, für den ist der Weg zum Zug schon beschwerlich", sagt Koch.

Warum bei den Aufzügen nichts mehr geht, erklärt ein Sprecher der Deutschen Bahn. "Es handelt sich nicht um turnusmäßige Wartungsarbeiten, sondern um einen Defekt." Zunächst hätten Mitarbeiter der Deutschen Bahn selbst versucht, den Schaden zu beheben. Doch dies sei nicht möglich gewesen, da neue Ersatzteile bestellt werden mussten. So seien ein Spannugswandler und der Notruf defekt gewesen. "Ohne diese Teile können die Kabinen nicht benutzt werden", betont der Bahn-Sprecher. Die defekten Teile mussten erst beim Hersteller bestellt werden. Sie sollen voraussichtlich heute eintreffen und direkt danach montiert werden. "Wenn alles gut geht, dann können die Aufzüge noch im Laufe des heutigen Tages wieder genutzt werden", so der Bahn-Vertreter.

Thilo Koch und andere Bahnreisende wird es freuen. Koch ärgert sich allerdings trotzdem, denn: "Es ist ja nicht das erste Mal, dass die Aufzüge am Bahnhof über eine längere Zeit stillstehen." Im vergangenen Jahr seien sie ebenfalls ausgefallen - und das zum Jazz-Festival, bei dem viele auswärtige Besucher in der Stadt waren. Für Thilo Koch "nicht nachvollziehbar".

Er hatte sich damals selbst mit der Stadtverwaltung in Verbindung gesetzt, auf den Mißstand am Bahnhof hingewiesen. Doch die Stadt erklärte, nicht zuständig zu sein. Drauf hin wandte sich Koch an die Deutschen Bahn. Doch mit seinen Hinweisen zu den defekten Aufzügen, deren Eingang per E-Mail bestätigt wurde, hatte er keinen weiteren Erfolg. "Ich habe mich als Nichtbehinderter auch an Ansprechpartner bei ,Mobil mit Handicap' gewandt, schildert der Viersener. Dort war man lediglich erstaunt über Kochs Engagement für einen Aufzug gewesen, der für ihn selbst verzichtbar ist.

Die Deutsche Bahn hofft, künftig "schneller auf technische Defekte bei Aufzügen und Rolltreppen reagieren zu können", erklärt ein Bahn-Sprecher. Helfen soll dabei ein automatisches Fehler-Melde-System, das über die Art des Ausfall und Reparaturmöglichkeiten informiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Fahrgäste ärgern sich über defekte Aufzüge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.