| 12.52 Uhr

Trickdiebe in NRW
Falsche Handwerker beklauen Senioren in mehreren Städten

Viersen, Neuss, Meerbusch. Allein am Donnerstag haben Trickdiebe mindestens viermal in der Region zugeschlagen: Sie gaben sich als Mitarbeiter des örtlichen Wasserwerks oder als Heizungsmonteur aus und verschafften sich so Zugang zu Wohnungen - vorranging von Senioren. Dann ließen sie heimlich Geld und Wertgegenstände mitgehen.  Von Rpo

In mindestens drei Städten in Nordrhein-Westfalen haben am Donnerstag Trickdiebe Senioren beklaut. In Viersen, Neuss und Meerbusch gaben sie sich als Techniker vom örtlichen Wasserwerk beziehungsweise in einem Fall auch als Heizungsmonteur aus. Die Senioren bemerkten die Diebstähle erst später und informierten die Polizei.

Der oder die Täter vom Donnerstag wurden zum Teil ähnlich beschrieben, immer wieder gaben die Opfer an, dass ein deutscher Mann, etwa 30 Jahre alt mit kurzen braunen Haaren und mit Blaumann bekleidet, sie reingelgt habe.

Die Polizei Meerbusch, wo es am Donnerstag mindestens zwei Vorfälle gab, warnt in einer Mitteilung vor den falschen Handwerkern. Sie rät: "Lassen Sie nur Handwerker in die Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt wurden."

Seit Anfang Oktober haben die Polizeidienststellen weitere Wasserwerk-Trickdiebstähle in Mettmann gemeldet, zwei Versuche in Mönchengladbach scheiterten. Im September gab es Vorfälle im Raum Aachen. Auch bei diesen Fällen wurde der Täter oft ähnlich beschrieben. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Falsche Handwerker in NRW: Trickdiebe in Neuss, Meerbusch und Viersen unterwegs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.