| 00.00 Uhr

Viersen
Falscher Polizist hat Senioren im Visier

Viersen. Die Polizei warnt vor Anrufern, die sich als Polizisten ausgeben und versuchen, in Erfahrung zu bringen, wann die Angerufenen zu Hause sind, um sie letztlich um Wertsachen oder Bargeld zu erleichtern. Am Mittwochnachmittag rief ein Unbekannter bei zwei Seniorinnen im Bereich Gerretsfeld an und gab sich als Kripobeamter aus. Er erklärte in einem Fall, man habe Tatverdächtige gefasst, wisse, dass die Angerufene über Sparbücher und Schmuck verfüge und man wolle zwei Beamte vorbeischicken. Ähnlich ging der Tatverdächtige bei bei einer weiteren Seniorin vor.

Vermutlich wollte der Anrufer sich oder einem Mittäter Zugang zu den Wohnungen der angerufenen Seniorinnen verschaffen, um sie zu bestehlen. Bei beiden Anrufen ließen sich die Frauen nicht auf das Gespräch mit dem vermeintlichen Kripobeamten ein, sondern informierten die Polizei. In beiden Fällen wurde im Display die Telefonnummer des Polizeipräsidiums Mönchengladbach angezeigt. Die Polizei rät: Im Zweifel die 110 anrufen. Dort wird abgeklärt, ob es sich bei den Anrufern um echte Polizisten handelt.

(mrö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Falscher Polizist hat Senioren im Visier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.