| 00.00 Uhr

Viersen
FDP fordert kulturelle Leuchtturmprojekte

Viersen. Dr. Frank a Campo: "Viersen kann mehr."

Die Viersener Freidemokraten bewerten das derzeitige Angebot des Viersener Kulturprogramms positiv, sehen aber noch Spielraum. "Das läuft sehr gut und verbindet hohe Qualität mit origineller Programmauswahl", erläutert Dr. Frank a Campo, Vorsitzender und kulturpolitischer Sprecher der Viersener FDP. "Aber Viersen kann mehr: Es fehlt an weit ausstrahlenden Veranstaltungen, Veranstaltungen, die mit starker Signalwirkung für den Kulturstandort Viersen werben."

Das Viersener Kulturprogramm liegt den Freidemokraten deswegen besonders am Herzen, weil sie in ihm ein Alleinstellungsmerkmal der Stadt im Vergleich mit den umliegenden Städten und Gemeinden sehen. Die nachhaltige Steigerung seiner Qualität ist für die FDP ein Beitrag zur Zukunftssicherung der Stadt.

Die Überlegungen der Freidemokraten gehen dahin, das Kulturangebot der Stadt durch ein jährliches Leuchtturm-Ereignis zu komplettieren. "Die letzten Highlights mit den Konzerten mit Anne-Sophie Mutter oder Nigel Kennedy wurden vom Viersener Publikum hervorragend aufgenommen und haben Viersens kulturellen Anspruch eindrucksvoll demonstriert" erinnert a Campo. "Aber wir denken nicht nur an herausragende Konzerte. Es kann sich auch um andere Veranstaltungen handeln oder um Ertüchtigungen von Kulturstätten. Wir haben schon bei anderen Parteien und der Verwaltung vorgefühlt, und das Echo zu dieser Idee war insgesamt positiv. Natürlich ist die Finanzierung der springende Punkt, aber hier laufen bereits erste Gespräche."

(jon)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: FDP fordert kulturelle Leuchtturmprojekte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.