| 12.38 Uhr

Viersen
Feuer in Flüchtlingsunterkunft

Viersen: Feuer in Flüchtlingsunterkunft
Das Feuer in dem Flüchtlingsheim soll nach ersten Erkenntnissen der Polizei vorsätzlich gelegt worden sein. FOTO: Brigitta Ronge
Viersen. Fünf Menschen sind am Donnerstag bei zwei Bränden in der Flüchtlingsunterkunft an der Roermonder Straße verletzt worden.

Nach Angaben der Polizei wurden die Feuer nach ersten Erkenntnissen vorsätzlich gelegt, allerdings gebe es nach aktuellen Ermittlungen keine Hinweise auf ein fremdenfeindliches Motiv.

Um 16.30 Uhr war es in einem Zimmer zum Brand einer Matratze gekommen. Zwei Mitarbeiter wurden leicht verletzt, blieben aber dienstfähig. Um 20.10 Uhr brannte erneut eine Matratze in einem anderen Raum in der Unterkunft.

"Durch das Einatmen von Rauchgas wurden drei Mitarbeiter verletzt, die im Krankenhaus behandelt wurden", erklärte eine Polizeisprecherin. Ein Gebäudeschaden sei nicht entstanden.

(mrö)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.