| 00.00 Uhr

Brüggen
Feuerwehr übt an der Gesamtschule in Bracht

Brüggen: Feuerwehr übt an der Gesamtschule in Bracht
Die ehemalige Hausmeisterwohnung an der Gesamtschule in Bracht diente den Feuerwehrleuten als Übungsfläche. FOTO: Ahlen
Brüggen. Die Hausmeisterwohnung wird in den Ferien abgerissen. Sie ist nicht mehr bewohnbar

Weißer Rauch quillt aus dem Kellerfenster der ehemaligen Hausmeisterwohnung an der Gesamtschule in Bracht. Schon schaut der erste neugierige Nachbar um die Ecke. Auf dem Schulhof stehen Marcel von Montfort, Leiter der Brüggener Feuerwehr, sein Stellvertreter Dieter Overdick und der Brachter Löschzugführer Marc Pollen. Der Nachbar erfasst es mit einem Blick: Hier droht keine Gefahr, hier wird eine Übung vorbereitet.

Regelmäßig treffen sich die Feuerwehrleute zu Übungen. Die alte Hausmeisterwohnung an der Gesamtschule soll in den Sommerferien abgerissen werden. Vor dem Start in die Ferien absolvieren beide Löschzüge der Brüggener Feuerwehr noch eine Übung dort. Feuerwehr nutzen gern Gebäude, die bald abgerissen werden, um dort Übungen durchzuführen. Denn dort können sie realistische Bedingungen schaffen, beispielsweise eine Verrauchung in einem Keller.

Alarmiert sind die beiden Löschzüge aus Brüggen und Bracht. Binnen weniger Minuten treffen die ersten Fahrzeuge auf dem Schulhof ein. Van Montfort, Overdick und Pollen haben sich ein Szenario überlegt, bei dem die eintreffenden Wehrleute zunächst nicht wissen, wo der Rauch herkommt. Was sie hingegen wissen: dass in dem völlig verqualmten Gebäude noch zwei Menschen vermisst werden.

Von der Rückseite gelangen die Wehrleute durch ein Fenster ins Gebäude. Es gibt verschiedene Methoden, um ein verrauchtes Gebäude nach vermissten Personen zu durchsuchen. Der Rauch ist so dicht, dass eine Orientierung über das Sehen unmöglich ist. Beim Rechtshand-Suchverfahren, das der erste Trupp anwendet, gehen die beiden Wehrleute immer rechts herum. Die rechte Hand des Truppführers bleibt an der Wand. So können sie alle Räume systematisch durchsuchen. Tatsächlich finden die Wehrleute die Vermissten schnell. Auch das Feuer ist schnell gelöscht. Anschließend wird das Gebäude gelüftet.

Bis die Hausmeisterwohnung abgerissen wird, wollen Brüggener Löschzüge und -gruppen sie noch für weitere Übungen nutzen. Das marode Gebäude ist nicht mehr bewohnbar. Nach dem Abriss soll das Gelände der Schule zur Verfügung gestellt werden.

(hah)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Feuerwehr übt an der Gesamtschule in Bracht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.