| 00.00 Uhr

Brüggen
"Flashlights" holen den Meister-Titel

Brüggen: "Flashlights" holen den Meister-Titel
Zu einem Medley bekannter Songs aus dem Musical "Grease" präsentiert die Discofox-Formation "Flashlights" eine rasante Show. Die Basis bilden überwiegend Discofox-Schritte — ein wenig Rock'n'Roll gehört auch dazu. FOTO: Franz-Heinrich Busch
Brüggen. Die Discofox-Formation der Tanzschule "Happy Dance" siegte bei der Deutschen Meisterschaft in Neu-Isenburg.Sie überzeugte mit einem Medley aus dem Musical "Grease", rasanter Schrittfolge und schwingenden Petticoats Von Birgitta Ronge

Vor drei Jahren besuchten Sylvia und Marcus Hausmann einen Tanzkursus und lernten Discofox. Dann begegneten sie in der Brachter Tanzschule "Happy Dance" der Discofox-Formation. "Wir sind da so reingeschlittert", sagt Sylvia Hausmann (43). "Die Gruppe war so nett, dass wir dabei geblieben sind."

Jetzt haben die Hausmanns gemeinsam mit fünf weiteren Tanzpaaren bei der Deutschen Meisterschaft für Discofox-Formationen in Neu-Isenburg den Meistertitel geholt. Mit einem Medley aus dem Musical "Grease" überzeugten sie die Wertungsrichter. Neben den Hausmanns gehören auch Sandra und Michael Bollessen, Claudia van Sloun und Dennis Hauers, Viktoria Benzing und Ralf Wellmanns, Heike und Martin Nabben sowie Erika und Christoph van Dongen zu den "Flashlights". Und sollte eine Tänzerin krank werden, springt Natascha Römer ein. Sie kommen aus Brüggen, Nettetal, Neuss oder Viersen, die jüngste Tänzerin ist 23, der älteste Tänzer 59 Jahre alt.

An der Choreografie hat Tanzlehrerin Monika Wellmanns während des Urlaubs gefeilt. Sie wählte einzelne Sequenzen aus mehreren Liedern aus, schnitt diese Sequenzen zu einem Stück zusammen. Dann entwickelte sie die Schrittfolgen und Figuren sowie die schauspielerischen Elemente, die das Zuschauen zu einem großen Vergnügen machen: Da locken die kessen Mädchen die Männer mit wiegenden Hüften und wippenden Pferdeschwänzen, winken sie zu sich und stoßen sie fort. Da wirbeln die Männer die Frauen über das Parkett, zeigen Kraft oder Zärtlichkeit - je nachdem, welche Gefühle über die Musik transportiert werden sollen.

Für die abwechslungsreiche Choreografie, die ausgefeilte Tanztechnik, das synchrone Bild und den tänzerischen Ausdruck durften die "Flashlights" schließlich ganz oben aufs Siegertreppchen. Mit den Fans - überwiegend Schüler der Tanzschule, die bei Turnieren mitfiebern - feierten sie den Sieg. Und der fühle sich jetzt immer noch gut an, sagt Ralf Wellmanns: "Man bekommt das Dauergrinsen einfach nicht aus dem Gesicht."

Ein- bis zweimal pro Woche trainiert die Formation in der Tanzschule. Geht es auf einen Wettbewerb zu, auch häufiger. Vom Discofox sind die Tänzer begeistert, wenngleich sie aus unterschiedlichen Gründen damit anfingen. "Irgendwann hört man mit Rock'n'Roll auf und sucht sich eine andere Tanzart", sagt Erika van Dongen, aber: "Etwas Sportliches muss es schon sein." Auch Heike Nabben beschreibt den Discofox als einen sportlichen Tanz, "nicht so übertrieben". Michael Bollessen ist wie die Hausmanns "hineingeschlittert": Auch er bekam einen Tanzkursus geschenkt, entdeckte den Discofox für sich. "Das hat mir Spaß gemacht, ich bin dabei geblieben. Und die Frauen stehen drauf", fügt er hinzu und lacht. Das ist eine Erfahrung, die auch Ralf Wellmanns gemacht hat: "Wenn man als Mann tanzen kann, hat man nur Vorteile."

Im Januar begannen die "Flashlights" mit dem Training für den neuen Tanz. Je näher das Turnier rückte, desto intensiver wurden die Einheiten. Im Training übten die Paare auch, mit den schwingenden Petticoats zurecht zu kommen, sich bei Fallfiguren nicht im Tüll zu verheddern. Sie studierten die Mimik ein, das Lächeln, die neckische Attitüde. "Das ist eine Überwindung, sich so darzustellen", weiß Monika Wellmanns aus Erfahrung. "Aber das haben alle toll gemeistert." Auch die Tänzer sparen nicht mit Lob für ihre Trainerin: Sie sei "eine ganz liebe", sagen sie, oder: "Sie könnte manchmal strenger sein."

Zur Vorbereitung auf das "Grease"-Medley sahen sich die Tänzer gemeinsam den Film an, mit John Travolta und Olivia Newton-John in den Hauptrollen. Ralf Wellmanns ließ sich Koteletten wachsen, damit er Travolta möglichst ähnlich sah. "Gleich nach der Meisterschaft habe ich sie abrasiert", berichtet er schmunzelnd.

Mit ihrem Sieger-Tanz treten die "Flashlights" nun beim Neujahrsempfang der Burggemeinde auf. Bald soll ein neuer Tanz folgen, das Thema steht noch nicht fest.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: "Flashlights" holen den Meister-Titel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.