| 00.00 Uhr

Viersen
Franz Peter Meertz ist neuer König an der Nette

Viersen. Mit dem 138. Schuss fiel der Vogel. Der Regen konnte die gute Stimmung nicht trüben.

Den ersten Durchgang beim Vogelschuss der St. Cornelius-Bruderschaft Dülken-Nette eröffnete Pfarrer Rainer Thoma mit seinem gleichzeitig letzten Schuss als Präses der Bruderschaft. Den Ehrenschuss für die Stadt gab Dr. Paul Schrömbges als Vertreter des Bürgermeisters ab, dann zielten insgesamt 35 Schützen zwei Mal auf den Vogel und schossen ihm nacheinander Kopf, Flügel und Füße ab.

Nur der Körper hielt lange - bis beim 138. Schuss auch dieser endlich fiel. Schießmeister Alexander Dobbelstein rief den neuen König aus: Franz Peter Meertz, für den zum Schluss alle schossen, denn er war der einzige Thronaspirant. Der Vogelschuss an der Jugendverkehrsschule gestaltete sich als Volksfest, die ganze Honschaft feierte, das Tambour-Corps Dülken 1926 unterhielt musikalisch die Gäste, zu denen auch Ernst Wüsten gehörte, der seit 66 Jahren Mitglied der Bruderschaft ist.

Als dann der Regen einsetzte, tat dies der Stimmung zwar keinen Abbruch, aber alle schossen schneller. Großer Jubel klang auf, als Franz Peter Meertz von Brudermeister Michael Aach die Königskette erhielt und als seine Minister Ex-König Mario Snellen und Heinz Peter Birker vorstellte.

(flo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Franz Peter Meertz ist neuer König an der Nette


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.