| 00.00 Uhr

Brüggen
Freikirchler verabschieden Pastor Hinz

Brüggen: Freikirchler verabschieden Pastor Hinz
Pastor Thomas Hinz hat sich von seiner Gemeinde verabschiedet. FOTO: hah
Brüggen. Nach 15 Jahren verlässt Thomas Hinz die Gemeinde in Brüggen-Bracht. Er geht nach Essen-Borbeck

Die evangelisch-freikirchliche Gemeinde Brüggen-Bracht hat sich am Sonntag von ihrem Pastor Thomas Hinz und seiner Frau Tamara verabschiedet. Hinz übernimmt einen Pastorendienst in Essen-Borbeck. Im April 2012 hatte der gebürtige Velberter in Brüggen-Bracht seinen Dienst aufgenommen, zuvor hatte er in Düren und in Mülheim an der Ruhr gearbeitet.

Hinz dankte seiner Gemeinde und lobte ihre Herzlichkeit, ihre menschliche Wärme und das gute Miteinander. Bei der Ankunft habe er sich sofort heimisch gefühlt und festgestellt: "Hier bin ich gerne." Die niederrheinische Landschaft werde er vermissen, sagte der 55-Jährige am Sonntag, "es ist so schön hier".

In mehr als 15 Jahren hat Hinz die Gemeinde geprägt. Die Gestaltung und der Bau des Foyers des Gemeindehauses, lebendige Erlebnisausstellungen zu verschiedenen Themen, Impulstage und die Entwicklung der "Royal Rangers" bleiben in Erinnerung. Thomas Schulz von der Gemeindeleitung sagte anerkennend: "Er hat nicht nur Geistliches im Kopf!" Bürgermeister Frank Gellen (CDU) dankte Thomas Hinz für die geleistete Arbeit als Koordinator der Flüchtlingsarbeit.

Ende Dezember ziehen der Pastor und seine Frau von Waldniel nach Borbeck, dort haben sie ein Haus an einem kleinen See gekauft. Die vier Kinder, 22 bis 28 Jahre alt, gehen inzwischen eigene Wege. Er freue sich auf neue Aufgaben, sei aber auch traurig über das, was er verliere, so Hinz. Seine Gemeinde tröstete er: "Es wird ein Loch entstehen, aber Jesus bleibt hier."

(maof)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Freikirchler verabschieden Pastor Hinz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.