| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Fünf Krankenhäuser im Kreis erhielten Hygiene-Siegel

Kreis Viersen. Fünf Krankenhäuser im Kreisgebiet haben unlängst das Qualitätssiegel MRSA erhalten. Es zeigt an, dass das jeweilige Haus einen hohen Standard bei der Hygiene einhält. Das gilt insbesondere für die Abwehr sogenannter Krankenhauskeime.

Landrat Dr. Andreas Coenen überreichte das Qualitätssiegel an das AKH Viersen, das Städtische Krankenhaus Nettetal, das Hospital zum Heiligen Geist in Kempen, die St.-Irmgardis-Klinik Süchteln und die LVR-Klinik für Orthopädie in Süchteln. Das Krankenhaus Alexianer Tönisvorst wird voraussichtlich im Laufe des nächsten Jahres das MRSA-Siegel erhalten. Damit haben alle Krankenhäuser der Akut- und Minimalversorgung im Kreis Viersen das Qualitätssiegel erlangt. MRSA steht für Methicillin-resistente Staphylococcus aureus - im landläufigen Sinne Krankenhausbakterien. Das MRSA-Zertifikat ist ein Euregionales Qualitätssiegel (EQS), dessen Vergabe an strengen Kriterien orientiert ist. Das Kreisgesundheitsamt unter Leitung von Martina Kruß begleitet den EQS-Prozess.

MRSA-Merkblätter stehen unter dem Stichwort Krankenhaushygiene auf der Homepage des Kreises Viersen. Informationen gibt es außerdem beim Kreisgesundheitsamt unter der Telefonnummer 02162 39 14 96.

(kai)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Fünf Krankenhäuser im Kreis erhielten Hygiene-Siegel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.