| 00.00 Uhr

Viersen
Fußball-Mädchen auf Erfolgskurs

Viersen: Fußball-Mädchen auf Erfolgskurs
Unter Flutlicht auf dem Kunstrasenplatzdes SV Blau-Weiss Concordia: Das Training der Mädels ist in vollem Gang. FOTO: bsen
Viersen. Der Mädchenfußball gehört beim SV Blau-Weiss Concordia fest zum Programm. 25 Mädels kicken bei dem Viersener Sportverein und das erfolgreich. Von Bianca Treffer

Auf dem in Flutlicht getauchten Kunstrasenplatz vom SV Blau-Weiss Concordia ist das Training in vollem Gang. Jede Menge Mädchen im Alter zwischen acht und 14 Jahren lassen den Ball rollen. Unter den aufmerksamen Augen von Trainer Jörg Schemies sowie der 15-jährigen Co-Trainerin Sophia spielen sich ein Teil der Spielerinnen den Ball in schneller Folge gegenseitig zu. Andere wiederum dribbeln mit Geschwindigkeit geschickt um Pylone. "Bei der U15 üben wir heute den Pass in die Tiefe und Sophia arbeitet mit der U13 am Ballgefühl sowie der Stärkung der Technik", informiert Schemies.

Jeden Dienstag- und Donnerstagabend ist der Platz fest in der Hand der Mädchenteams von Blau-Weiss Concordia. Seit nunmehr vier Jahren ist der Mädchenfußball beim Viersener Sportverein fest verankert. Angefangen hat alles mit einer Fußball AG an der Agnes von Brakel Schule. "Zu der Zeit lief die Frauen-Fußball- Weltmeisterschaft und es gab die bekannte kleine Weltmeisterschaft am Erasmus von Rotterdam Gymnasium, bei der die Schulen die verschiedenen Nationalitäten vertreten und gegeneinander spielen", erinnert sich Schemies. Die AG der Grundschule trat als Japan an. Das Fußballtraining, ausgerichtet auf das Ereignis, hatte einer Menge Mädchen jede Menge Spaß gemacht. Sie wollten gerne weiterspielen und der Sportverein erhielt etliche Anfragen, ob dies möglich wäre. "Wir haben so im November 2011 ein Mädchenteam ins Leben gerufen", berichtet Jugendleiter Markus Klinkhamels.

Mit neun Mädels ging es damals los, heute gehören 25 in den beiden Spielklassen U13 und U15 dazu. "Fußball ist ein Mannschaftssport und einfach nur klasse", schwärmt 13-jährige Theresa, die von Anfang an dabei ist. Das finden auch Beyza, Annika und Nele, die ebenfalls zu den damaligen Gründungsmitgliedern gehören. Der Sport, denn sie einst in der AG kennengelernt haben, begeistert sie nach wie vor. Egal, wie das Wetter ist, die Mädchen sind an ihren beiden Trainingstagen auf dem Platz anzutreffen. "Wir haben die besten Trainer, die man sich vorstellen kann. Da macht trainieren bei jedem Wetter Spaß", sagt Ioana (zwölf Jahre). Und außerdem gebe es kein schlechtes Wetter, sondern lediglich falsche Kleidung, schließt sich Johanna an. Dabei grinst die 13-Jährige den Trainer an, denn dieser Ausspruch stammt von ihm.

Gerade wenn es regnet, ist die Aussage immer mal wieder von Schemies zu hören. Die Mädchen sind aber nicht nur mit Spaß und Engagement bei der Sache, sondern auch erfolgreich. In der vorigen Saison holte die U11 mit zwölf Siegen, einem Remis und einer Niederlage die Meisterschaft. In der gerade abgeschlossenen Saison ging der Titel wieder zu Blau-Weiss Concordia. Die U13 sicherte ihn sich mit 13 Siegen und einem Remis, wobei sie 97 Tore schossen und zehn Gegentore einkassieren mussten. "Im Tor bei uns ist es fast schon ein bisschen langweilig. Ich kriege nicht soviel ab, weil unsere Abwehr so gut ist", verrät Emily, die im Tor steht, mit einem Augenzwinkern. Die U11 sicherte sich in der Saison 14/15 hingegen einen zweiten Platz. Die Bilanz hier: Sieben Siege, drei Remis und zwei Niederlagen. In Toren ausgedrückt waren es 39 Tore und 24 Gegentore. Das Kreispokalspiel, das die U13 erreichte, endete knapp mit einem 1:2 gegen den 1. FC Mönchengladbach. "Das waren wirklich starke Gegnerinnen. Unsere Mannschaft hat sehr gut gespielt", lobt Schemies. Dafür wurde die U13 im Januar Kreispokalsieger in der Halle. Auch für die kommende Saison haben sich die Mädchen wieder jede Menge Tore vorgenommen und damit das so wird, trainieren sie allesamt fleißig.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Fußball-Mädchen auf Erfolgskurs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.