| 00.00 Uhr

Niederkrüchten
Glasfaserausbau für Brempt und Gützenrath möglich

Niederkrüchten: Glasfaserausbau für Brempt und Gützenrath möglich
Am Ringofen in Gützenrath werden derzeit Glasfaserkabel verlegt. Weitere Straßen im Gemeindegebiet sollen folgen. FOTO: Deutsche Glasfaser
Niederkrüchten. Hausbesitzer können bis 22. September entscheiden

Die Deutsche Glasfaser beginnt in mehreren Ortsteilen Niederkrüchtens mit dem Ausbau des Glasfasernetzes. Wie das Unternehmen mitteilte, erhalten jetzt Haushalte an der Annastraße, in Birth, Boscherhausen, Dam, Heyen und Laar sowie in Teilen von Brempt, Gützenrath und Oberkrüchten das schnelle Internet. Dort entschieden sich 40 Prozent der Haushalte für einen Anschluss.

Diese Zahl hatte das Unternehmen als notwendig benannt, um mit dem Ausbau starten zu können. Die für den Baustart notwendige Menge von 40 Prozent sei durch die große Unterstützung der Bürger erreicht worden, indem diese Nachbarn, Angehörige und Freunde informierten, teilte das Unternehmen mit.

In Gützenrath und Brempt haben die Bauarbeiten begonnen, es folgen Laar, Heyen und weitere Orte. Insgesamt werden in allen Orten 1380 Kilometer Glasfaser-Einzelfasern verlegt. Das Investitionsvolumen liegt für den Ausbau in Brüggen, Niederkrüchten und Schwalmtal bei rund 4,4 Millionen Euro.

In Brempt, Gützenrath und Oberkrüchten werde nur ein Teil ausgebaut, weil in diesen Orten nicht genügend Verträge abgeschlossen wurden, so das Unternehmen. Zu den Straßen, die bislang nicht für einen Ausbau vorgesehen sind, gehören unter anderem in Brempt Teile der Kaldenkirchener Straße, der Kahrstraße, die alte Kahrstraße, Struckerhof, Teile der Südgasse, der Kapellenstraße, In der Eck, Teile der Wiesenstraße, des Bachwegs, des Wildpfads und einige mehr. Zu den Straßen in Oberkrüchten, die derzeit nicht für einen Ausbau vorgesehen sind, gehören Am langen Acker, Lamertzweg, Teile der Meinfelder Straße, des Winkels, der Püttstraße, Teile von An der Meer, Teile von In der Stiege, der Nordstraße, der Kirchstraße sowie Teile der Burgstraße und weitere Bereiche.

Bis zum 22. September können Hauseigentümer für diese Bereiche noch Verträge abschließen. Die Glasfaser-Berater Benjamin Nietsch und Denis Tepass sind in den Orten unterwegs und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung. Fragen beantworten auch Mitarbeiter im Info-Mobil, das bei Trinkgut in Dam, Gewerbering 19, von Donnerstag, 31. August, bis Montag, 4. September, steht. Geöffnet ist es am Donnerstag, Freitag und Montag von 12 bis 18 Uhr, am Samstag von 10 bis 16 Uhr.

(biro)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederkrüchten: Glasfaserausbau für Brempt und Gützenrath möglich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.