| 00.00 Uhr

Viersen
"Gloria in excelsis Deo" auf Kölsch

Viersen: "Gloria in excelsis Deo" auf Kölsch
In rotes und grünes Licht getaucht bot die Kirche einen festlichen Rahmen für das Mitspielkonzert. Viele Kinder kamen, sangen und musizierten mit. FOTO: Busch
Viersen. Zum Mitspielkonzert in der Kirche St. Remigius in Viersen kam auch die beliebte Kinderrockband Pelemele. Von Lea Buchholtz

Noch bis auf den Vorplatz der Kirche St. Remigius sind Instrumente und Kinderstimmen zu hören. Drinnen erklärt Christoph Fröhlich, Sänger der Band Pelemele und Moderator des Abends, den Instrumentalisten noch einmal, was sie zu tun haben. Schon seit 16 Uhr läuft die Anspielprobe mit der Band, den Musikern, die heute gekommen sind, und dem Chor der Realschule an der Josefskirche. Gleich beginnt das zweite Mitspielkonzert unter dem Motto "Lieder zum Advent".

Zur Ruhe kommen und dem Trubel entfliehen, wünscht Pfarrer Roland Klugmann bei seiner Begrüßung, bevor es mit dem ersten Lied "Wir sagen euch an" losgeht. Insgesamt zehn Lieder stimmen auf die Adventszeit ein. Neben Klassikern wie "Feliz Navidad" oder "Oh du fröhliche", werden auch "Leise", "Nimm uns mit" und "Nach Hause" von Pelemele gesungen.

Eine Besonderheit hält die Band mit "Gloria in excelsis Deo" bereit. Denn diesmal wird das Lied auf Kölsch vorgetragen. Keine einfache Aufgabe, wenn man den Dialekt nicht beherrscht. Doch mit Hilfe der Liedzettel kann auch das Publikum mitsingen. Einige singen leise für sich, doch hier und da hört man laute Stimmen, animiert durch Bastian Vogel. Der Musikpädagoge arbeitet als Dozent bei Tommys Workshop und hat gemeinsam mit Musiklehrer Marcel Franken die Leitung des Chors der Realschule an der Josefskirche übernommen.

Die Klassen 5a und 5b probten mit den Pädagogen vier Wochen lang für ihren Auftritt. "Durch die Stundenplanumgestaltung konnten wir einmal die Woche proben. Bei der Generalprobe haben wir zwischen den Klassen einen kleinen Wettbewerb veranstaltet und sie schließlich zusammen singen lassen. Das hat eine gute Atmosphäre geschaffen", erzählt Vogel.

Auch Dr. Paul Schrömbges, Erster Beigeordneter der Stadt, ist beim Konzert dabei. Er trägt eine Weihnachtsgeschichte der Kinderbuchautorin Kirsten Boie vor und macht damit darauf aufmerksam, dass Musik trotz des ganzen Weihnachtsstresses verbindet. Das zeigt sich beim Mitmachkonzert spätestens, als alle gemeinsam zu "Feliz Navidad" mitklatschen. Der große Adventskranz und das Licht, das die Kirche in Rot und Grün taucht, sorgen für vorweihnachtliche Stimmung.

Durch die Höhner, die seit einigen Jahren Mitspielkonzerte in der Adventszeit im Kölner Dom veranstalten, sei man auf die Idee gekommen, in Viersen auch eine solche Veranstaltung auf die Beine zu stellen, erklärt Brigitte Baggen, Abteilungsleiterin Kultur bei der Stadt. Im vergangenen Jahr feierte das Projekt Premiere. Die Nachfrage nach einer Wiederholung war so groß, dass man sich entschloss, eine weitere Veranstaltung zu organisieren. "Dieses Jahr hat sich alles verdoppelt: Die Größe des Chors, die Anzahl der Musiker und auch die Kirche ist fast doppelt so voll. So kann es weitergehen", sagt Christoph Fröhlich. Sein Fazit: "Es war super und sehr schön. Wir würden auf jeden Fall wieder mitmachen!"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: "Gloria in excelsis Deo" auf Kölsch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.