| 00.00 Uhr

Brüggen
Goldhochzeitspaar feiert am Samstag

Brüggen: Goldhochzeitspaar feiert am Samstag
Agnes und Matthias Winzen sind seit 50 Jahren verheiratet. FOTO: Busch
Brüggen. Matthias (75) und Agnes Winzen (71) von Haverslohe 4 feiern am Samstag, 2. Mai, ihre Goldhochzeit. Der Dankgottesdienst beginnt um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Peter Born. Anschließend geht's weiter mit dem Fest bei Wassenberg in Vogelsrath, eingeladen sind Familie, Verwandte, Freunde und Nachbarn. Wer dem Ehepaar zum 50-Jährigen gratulieren will, kann das dort im Rahmen eines Empfangs zwischen 14.30 und 16 Uhr tun.

Die Eheleute lernten sich im Oktober 1962 bei einem Treffen der Landjugend zwischen Nieheim (Kreis Höxter) und Kaarst bei einem rheinischen Abend kennen. Im Jahr darauf zum Drei-Königs-Treffen "funkte" es dann zwischen den beiden. Am 3. Mai 1965 trauten sie sich in Kaarst, wo der Ehemann herkommt. Am 16. November zogen sie nach Haverslohe. Aus der Ehe gingen drei Söhne hervor. Die Familie wuchs um Schwiegerkinder und acht Enkel. Bis 1990 betrieben die Hauswirtschaftsmeisterin und der Landwirt den Bauernhof mit einer fast 100-jährigen Tradition des Rhabarberanbaues väterlicherseits (vom Ehemann). Der zweitälteste Sohn Martin Winzen übernahm den landwirtschaftlichen Betrieb.

Matthias Winzen ist seit fast 50 Jahren bei der Feuerwehr und in der St.-Antonius-Bruderschaft Born, bei der Matthias und Agnes Winzen 2004 als Königspaar aufzogen. Seit fast 40 Jahren gehört er dem Haversloher Sportverein an. 16 Jahre war der jetzige Ehrenvorsitzende Ortsbauern-Vorsitzender von Born-Brüggen. Eines seiner Steckenpferde ist die Ahnenforschung mütterlicherseits von Scheuren, die von heute bis 1650 zu verfolgen ist. Seine Ehefrau gehörte 30 Jahre dem Vorstand der Landfrauen an. Einmal im Jahr genießen die beiden ihren Urlaub, auf den sie in ihrer Landwirtschaftszeit verzichten mussten.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Goldhochzeitspaar feiert am Samstag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.