| 00.00 Uhr

Niederkrüchten
Gützenrath feiert ein rauschendes Fest

Niederkrüchten: Gützenrath feiert ein rauschendes Fest
Viele Zuschauer säumten die Straßen beim Festzug durch den prächtig geschmückten Ort. FOTO: Busch
Niederkrüchten. Mit König Felix Lankes und den Ministern Michael Schlefers und Michael Thannheiser feierte die St.-Bartholomäus-Bruderschaft ihre Kirmes. Zum Bezirksschützenfest kamen mehr als 500 Schützen und Musiker. Von Paul Offermanns

Beinahe tropisch waren die Temperaturen beim Schützenfest der St.-Bartholomäus-Bruderschaft Gützenrath. Doch die Bruderschaftler nahmen es gelassen: "Mit hohen Temperaturen zu unserer Kirmes müssen wir stets rechnen, da sie immer zu dieser Jahreszeit stattfindet", stellte der 1. Brudermeister, Herbert Bruckes, fest. Den Gottesdienst unterm Zeltdach zelebrierte Kaplan Thomas Schlüter, ein "Gützenrather Junge".

Eingebettet in das Heimatfest der Gützenrather war das Bezirksschützenfest. Ein Höhepunkt war der große Umzug, bei dem mehr als 500 Schützen und Musiker durch den Ort zogen. Zu Beginn des Zuges, als sich alle marschbereit aufgestellt hatten, kam der Befehl: "Zweimal schwenk - links marsch!" Auch der Bezirksverband Dülken reihte sich mit einer Abordnung ein. Zustande gekommen war der Besuch durch Kontakte von Kaplan Schlüter.

Rasch wurde es im Dorf sehr eng. Der Vorbeimarsch fand zwischen zwei Kurven statt. Die Schilderträger für den Bezirksfestzug kamen nicht aus Gützenrath, sondern aus der Umgebung. Dies hatten die Schützen so gelöst, damit die Gützenrather Kinder geschlossen im Zug mitziehen konnten, 42 Kinder und Jugendliche marschierten während der Kirmestage mit. Dafür bildete sich auch ein neuer Mädchenzug. Die 16- bis 21-Jährigen zogen in roten Blusen und schwarzen Hosen mit. Eigentlich war der Umzug zu Ehren des scheidenden Bezirkskönigs Sebastian Klerks gedacht, doch nach seiner anstrengenden Kirmes in Ryth gönnte er sich erst einmal Urlaub und war nicht da. Das Königssilber seiner Bruderschaft trug der Vorsitzende Heinz Bongartz.

Danach wurde es spannend, als das Ergebnis des Bezirkskönigsschießens bekanntgegeben wurde. "Insgesamt wurde von allen Teilnehmern ein seit Jahren bestes Ergebnis erzielt. Erst nach mehrmaligem Stechen ermittelten wir die Reihenfolge der Könige", erläuterte Niederkrüchtens Bezirksschießmeister Peter Scheffel. Als neuer Bezirkskönig ließ sich René Rombey von der St.-Hubertus-Bruderschaft Heyen feiern und erhielt das Bezirkssilber. Beim Bezirkskönigsschießen in der Woche vor Ostern schoss er von 30 möglichen Ringen 29. Die Bezirksstandarte erhielt die St.-Antonius-Bruderschaft Niederkrüchten als Ausrichter des Bezirksschützenfestes 2016.

Tags zuvor hatte die St.-Bartholomäus-Bruderschaft Gützenrath ihre Kirmes begonnen. Wie alle zwei Jahre waren wieder die Lüchtringer Musiker da. "Von Samstag bis Montag nach unserer Parade sind die Musiker unsere Gäste", berichtete der 1. Brudermeister Herbert Bruckes. König Felix Lankes (mit Luisa Brinkmann) regierte von der Sommerresidenz vom Haus seines Onkels aus - mit seinen Ministern Michael Schlefers (mit Bettina Görtz) und Michael Thannheiser (mit Julia Wilbert). Somit war er näher am Geschehen. Von dort sah der König sogar das Festzelt. Felix I. und seine Luisa mussten im Vorfeld der Vorbereitungen oftmals zwischen Gützenrath und Köln pendeln, weil beide dort studieren. Brudermeister Herbert Bruckes zeigte sich sichtlich begeistert: "Über die Jungs aus dem Ort haben ihre Freundinnen den Weg zur Dorfgemeinschaft gefunden und ihre Freunde zwei Jahre begleitet."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederkrüchten: Gützenrath feiert ein rauschendes Fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.