| 00.00 Uhr

Viersen
Hedwig Sieberichs: Ein bodenständiger Engel

Viersen. Brüggen Selbst im Himmel ist längst nicht alles himmlisch. Davon weiß Engel Hettwich als Petrus' Dauerverlobte anschaulich zu erzählen. Da eine ernsthafte Verbindung mit dem Himmelspförtner immer wieder aufgeschoben wird, beschließt der kurvenreiche "Jumbo unter den Engeln" auf Erden nach einem Mann zu suchen. So landete Engel Hettwich, alias Hedwig Sieberichs, im Kultursaal der Burg Brüggen vor eindeutig weiblich dominierten Publikum.

Das lachte herzhaft über die witzig freche Aufbereitung des allzu menschlich Alltäglichen. Die Schwalmtalerin mit Wurzeln im rheinischen Karneval karikierte in Geschichten zwischen Himmel und Erde die Kommunikation in Zeiten von Whatsapp, das Schweigen der Männer und - mit einer gehörigen Portion Selbstironie - ihre üppigen Rundungen. Als Kind habe sie davon geträumt, Funkenmariechen zu werden. Bei der Bühnenrede mit der Petition auf den ersehnten Tanzoffizier sei der geplante Spagat unvermutet gut gelungen.

Denn die Erdanziehung der Körpermasse war stärker als die Anspannung der Muskeln. Doch immer Spagat war auf Dauer zu anstrengend - so entschied sie sich für eine himmlische Karriere. Mit Wuschelperücke und Heiligenschein als Engel verkleidet berichtete sie, dass auch schon vor knapp 2000 Jahren die Männer die Zähne nicht auseinanderbekamen: Nach der Auferstehung hätten erst die Frauen die Neuigkeit verbreiten müssen.

Aus himmlischen Sphären fand sie danach zur Bodenhaftung und mit dem Geschenkgutschein des irdisch angetrauten Gatten schließlich ins Fitnessstudio. Zum Vergnügen der Zuschauer: Für den überaus herzlichen Beifall gab es einen Nachschlag. anw

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Hedwig Sieberichs: Ein bodenständiger Engel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.