| 00.00 Uhr

Viersen
Heimat genießen - Die Rezepte im Überblick

Viersen: Heimat genießen - Die Rezepte im Überblick
Der Höhepunkt eines jeden Sonntags ist der feine Braten. Mürbe wird er durch Einlegen in Rotwein-Essig. FOTO: Busch
Viersen. Die typischen Niederrhein-Gerichte bereiteten Familien und Landfrauen im NEW-Kochstudio zu. Hier finden Sie alle Rezepte im Überblick.

Nicht nur für Sonntag: Rheinischer Sauerbraten

Zutaten für Suerbroene: 700 ml Rotwein-Essig, 700 ml Wasser, fünf Gewürznelken, 4 Wacholderbeeren, 1 EL schwarze Pfefferkörner, zwei Lorbeerblätter, zwei große Zwiebeln, eine Stange Porree, eine halbe Petersilienwurzel, zwei Möhren, 1,2 Kilogramm Rinderbraten (Hüfte oder Rolle), 30 Gramm Mischfett, ein TL Salz, drei EL Johannisbeergelee, drei EL Apfelkraut, ein EL Margarine, 50 Gramm Rosinen, drei Scheiben Pumpernickel und 20 Gramm Blättermandeln.

Zubereitung: Essig und Wasser in einen Kochtopf geben. Gewürze in einen Teebeutel geben. Zwiebeln und Porree putzen und in Ringe schneiden, Petersilienwurzel und Möhren schälen und schneiden. Vorbereitetes Gemüse und Gewürzbeutel in einen Topf geben, alles aufkochen und weitere fünf Minuten kochen lassen. Das Fleisch in die abgekühlte Beize legen und zugedeckt im Kühlschrank mindestens drei Tage ziehen lassen, dabei täglich wenden.

Das Fett in einem großen Bratentopf erhitzen. Fleisch aus der Beize nehmen, trocken tupfen und rundum scharf anbraten. Portionsweise mit der Hälfte der Beize ablöschen. Salz, Gelee und Apfelkraut zugeben und auflösen. Den Braten im geschlossenen Topf bei geringer Hitze zwei Stunden schmoren. Restliche Beize durch ein Sieb geben und auffangen. Gewürzbeutel in den Schmortopf geben. Gemüse gut abtropfen lassen. Nach circa eine Stunde Gemüse in der Pfanne mit Margarine anrösten und zum Braten geben. Rosinen mit Beize bedecken und einweichen lassen. Das Brot grob zerbröckeln.

Nach dem Ende der Garzeit den Braten aus der Soße nehmen und zum Warmhalten in Alufolie und Trockentücher wickeln. Soße durch ein Sieb in einen Stieltopf gießen. Rosinen und Brot zugeben. Den Braten in Scheiben schneiden und mit der Soße anrichten. Anschließend 20 Gramm Blättermandeln darüber streuen.

Beilagenempfehlung: Rotkohl, Klöße oder Salzkartoffeln.

Nährwert pro Portion: 364 kcal, 42 Gramm Eiweiß, 13 Gramm Fett, elf Gramm Kohlenhydrate.

Brat-/Garzeit: 150 Minuten.

Der eine mag es lieber fein, der andere stückig: Kartoffel-Möhren-Stampf. Typisch für die Region ist gebratene Blutwurst dazu. FOTO: Busch

Möhren-Kartoffel-Stampf

Zutaten für Muurejubbel möt Flöns: 700 Gramm Möhren (typisch sind die gelben), 700 Gramm mehlig kochende Kartoffeln, ein Viertel Liter Rinderfond/-brühe, 50 Gramm Speck, eine große Zwiebel, ein EL Fett. Abschmecken mit Senf, Salz, Pfeffer. 400 Gramm einfache Blutwurst, Mehl und zwei EL Öl.

Zubereitung: Möhren und Kartoffeln schälen, würfeln und in einem Kochtopf mit Fond oder Brühe zum Kochen bringen und 20 Minuten garen. Währenddessen den Speck und die Zwiebel würfen. Beides zusammen in einer Pfanne mit einem Esslöffel Fett so lange braten, bis die Zwiebel glasig wird. Kartoffeln und gelbe Möhren mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen. Die Zwiebelmischung unterheben und mit Senf, Salz und frisch gemahlenen Pfeffer abschmecken. Anschließend wird die einfache Blutwurst gepellt und in jeweils ein Zentimeter dicke Scheiben geschnitten. In ein wenig Mehl wenden und mit Öl in einer Pfanne bei geringer Hitze ausbraten.

Nährwert pro Portion: 657 kcal, 25 Gramm Eiweiß, 45 Gramm Fett, 36 Gramm Kohlenhydrate.

Zubereitungszeit: 50 Minuten.

Etwas Süßes zum Schluss: Grießmehlpudding mit Fruchtsoße. FOTO: busch

Ein schmackhafter Abschluss: Grießmehlpudding

Zutaten für Grießsmehlpudding: 40 Gramm Rosinen, Rum, 250 ml Milch, eine Prise Salz, 50 Gramm Zucker, ein Päckchen Vanillezucker, 50 Gramm Butter, 100 Gramm Grieß, zwei Eigelb.

Zubereitung: 40 Gramm Rosinen mit Rum bedecken und quellen lassen. In einem Kochtopf 250 ml Milch, eine Prise Salz, 50 Gramm Zucker, ein Päckchen Vanillezucker und 50 Gramm Butter geben, alles zum Kochen bringen. 100 Gramm Grieß langsam mit den Schneebesen einrühren. Die Rosinen zugeben und die Masse rund fünf bis zehn Minuten zu einem dicklichen Brei quellen lassen. Den Brei abkühlen lassen. Zwei Eier trennen, die Eigelbe verquirlen und in den Brei geben. Den Pudding in eine kalt ausgespülte Form geben und erkalten lassen. Vor dem Servieren stürzen.

Dazu schmeckt Fruchtsirup zum Beträufeln - Maria Franken empfiehlt dazu traditionell Himbeer-, Kirsch- oder Mispelsirup. Typisch für Viersen wäre Mispelsirup: Mispelblüten finden sich auch im Stadtwappen wieder.

Nährwert pro Portion: 358 kcal, sechs Gramm Eiweiß, 15 Gramm fett, 42 Gramm Kohlenhydrate.

Zubereitungszeit: 40 Minuten.

Knackig-frische Bohnen, Kartoffeln und Mett als Eintopf. FOTO: busch

Bohnen-Untereinander

Zutaten für Bonnegemüs möt Pinkel: ein Kilogramm Kartoffeln, ein Kilogramm Bohnen, zwei Äpfel, ein halbes Bund Bohnenkraut, vier Mettenden, Salz und Pfeffer zum Abschmecken.

Zubereitung: Die Kartoffeln schälen, würfeln und als Salzkartoffeln kochen (ca. 20 Minuten). Das Wasser abgießen und die gekochten Kartoffeln grob stampfen. Dann die Bohnen waschen, putzen und in ein Zentimeter kleine Stücke schneiden. Anschließend zwei Äpfel schälen, das Kerngehäuse herausschneiden und ebenfalls in kleine Stücke schneiden.

Das halbe Bund Bohnenkraut hacken. Die vier Mettenden mit den Bohnen, den Äpfeln und dem Bohnenkraut zusammen in einen Topf geben. So viel Wasser dazugießen, dass die Masse knapp bedeckt ist. Vorsichtig aufkochen. Für rund eine halbe Stunde kochen lassen. Danach vorsichtig die Kochbrühe abgießen und auffangen. Mit den Kartoffeln mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Bedarf etwas Kochbrühe unterrühren.

Nährwert pro Portion: 517 kcal, 25 Gramm Eiweiß, 23 Gramm Fett, 51 Gramm Kohlenhydrate.

Zubereitungszeit: 50 Minuten.

 

 

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Heimat genießen - Die Rezepte im Überblick


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.