| 00.00 Uhr

Schwalmtal
Heimatverein präsentiert Geschichten auf Platt

Schwalmtal. Beim Mundartnachmittag des Heimatvereins genossen die Gäste "Neller Plott on eh Schtök Kook"

Mehr als 110 Besucher haben bei Kaffee und Kuchen in der Gaststätte Bax-Tacken in Waldniel "Schtökskes" (Stückchen) in der örtlichen Mundart, auf "Neller Plott", gehört. Zum herbstlichen Mundartnachmittag ("Härres-Plott-Jeklänger) hatte die Mundartgruppe im Heimatverein Waldniel ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Sibille Peschke berichtete vom "Möschejäkk", Margreth Crisp erzählte von "De Buerejong Nolles" und Willi Berten kannte "Dor Dömmste uut de Eeker Scholl". Klaus Müller ging bei "Tsint Määrte" auf die Martinstradition ein, Josef Peters trug "De Primiz möt Schteäre" vor.

Jutta Peters amüsierte das Publikum mit "Pannekook on schleeversch Naat". Das Stück handelt von einem Jungen, dessen Mutter ihm eintrichtert, dass er stets "Nein" sagen soll, wenn er bei einem Handwerker etwas abgeben soll und man ihm etwas zu essen anbietet. Sie will nicht, dass der Eindruck entstehen könnte, die Familie wäre arm. Der Junge gerät in eine Zwickmühle, als man ihm bei einer solchen Gelegenheit Pfannkuchen anbietet. Doch findet er die Lösung, sie essen zu dürfen - hat die Mutter doch immer nur von Butterbroten gesprochen.

Maria Küppers schreibt all ihre Texte selbst. Sie berichtete in zwei Teilen vom "Äng von ed Joar". "Ich bin damit aufgewachsen. Meine Eltern haben nur Platt gesprochen", sagt Maria Küppers. Ihr Vater Gerhard Peters hat als Waldnieler Mundartpoet die Heimatsprache für die Nachwelt schriftlich festgehalten hat. ",Neller Plott' ist für mich Heimat und Liebe. Mein Vater hat uns immer beigebracht, das Brauchtum und die Heimatliebe zu erhalten", erinnert sie sich.

Doch das "Neller Plott" wird wahrscheinlich aussterben. Noch gibt es einige junge Leute, die die Sprache verstehen - doch im Alltag sprechen nur noch wenige Menschen Platt. "Für die Kinder ist das wie eine Fremdsprache, die sie lernen sollen", sagt Maria Küppers. Mit Grundschülern hat sie eine CD mit Martinsliedern aufgenommen, um die Mundart zu erhalten. Diese CD gibt es jedoch nicht zu kaufen.

Beim Mundartnachmittag machten sich die Gäste keine Gedanken darüber, wie lange es das "Neller Plott" noch geben wird. Sie sagen gemeinsam ein Lied über die Zeit vom Herbst bis Silvester: "Die Sonn joa die hängt all do-e boave, äersch deep. De Tiet es jekomme wo-e jedder joot schleep."

(bigi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwalmtal: Heimatverein präsentiert Geschichten auf Platt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.