| 09.34 Uhr

Viersen
Ein genussvoller Bummel durch Dülken

Herbstmarkt Viersen: Ein genussvoller Bummel durch Dülken
Der Alte Markt in Dülken war voller Menschen, die die Stände umlagerten, das ein oder andere kauften und sich leckere Häppchen schmecken ließen. FOTO: Busch
Viersen. Beim Herbstmarkt gab es floristische Dekorationen, handgesponnene Wolle und viele Leckereien aus der Region. Von Ingrid Flocken

Auch der sechste Dülkener Herbstmarkt war wieder ein Magnet für alle, die gerne "natürlich" genießen, ihre Blumen selber ziehen und Fleisch wie Gewürze ohne chemische Beigaben haben möchten. So war der Alte Markt an diesem Feiertag voll mit Menschen, die die Stände umlagerten und sich so manches Häppchen schmecken ließen und dann auch die eine oder andere Leckerei kauften. Trotzdem war Thomas Kohlhaas, der gemeinsam mit dem Viersener Citymanagement auch diesen Herbstmarkt organisierte, nicht ganz zufrieden: "Vier haben mir abgesagt. Auch der Nabu war nicht mehr da."

Doch da gab es diesmal genügend andere Anbieter von frisch gepflücktem Obst aus Streuwiesen, zu dem neben alten Apfel- und Birnensorten auch Quitten zählten. Auch Kohlhaas' "Bamberger Hörnchen", eine lustig aussehende Kartoffel, fand neben seinen anderen Kartoffel-Exoten viel Interesse.

Allein vier Blumen-Geschäfte und zwei Gärtnereien priesen ihre Züchtungen, aber auch die floristischen Dekorationen an. Selbst hergestellter Senf, eigene Marmeladen, Honig von Süchtelner Obstwiesen, Ziegenkäse vom Grefrather Ziegenhof und dazu ein "Seenstädter", das eigene Bier der kleinen Nettetaler Privatbrauerei Bierkontor.

Viele Besucher staunten, was die Region doch so alles an hervorragenden Lebensmitteln zu bieten hat und damit zeigt, dass Wochenmärkte oft bessere Angebote haben als Supermärkte. Met und Obstweine aus der Eifel waren wieder dabei, frisch gerösteter Kaffee aus der mobilen Rösterei, leckere selbst gebackene Kuchen der Landfrauen und das "Boerholzer M-ä-hhh-Werk". Während ihr Mann Thomas fleißig am Spinnrad arbeitete, suchte Claudia Holthausen für jede Kundin die passende Wolle für Pulli, Schal und andere Strickwaren aus. "Alles, was gut riecht, gut schmeckt und biologisch gewachsen ist, bietet feinen Genuss", so Thomas Kohlhaas, der mit seiner Frau Angela den Garten "Achter het muurtje" in Dülken bearbeitet.

Wer Hunger bekam bei all den leckeren Angeboten, konnte sich neben vielen Kuchensorten eine Hirschgulaschsuppe gönnen, einen Eintopf oder Grillwürstchen von artgerecht gehaltenen Schweinen. Und damit sich die Kleinen nicht langweilten, hatte das Dülkener Kinder- und Jugendzentrum ALO viele Farben zum Schminken und zahlreiche Spiele mitgebracht, die gerne angenommen wurden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Herbstmarkt Viersen: Ein genussvoller Bummel durch Dülken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.