| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Hilfe beim Weg aus der Sucht

Kreis Viersen: Hilfe beim Weg aus der Sucht
Das Team der neuen E-Mail-Beratung (von rechts): Yella Lennartz, Vanessa Ingenfeld, Michael Hauser und Michael Hartges von der Suchtberatung. FOTO: kn
Kreis Viersen. Die Suchtberatung bietet Jugendlichen jetzt die Möglichkeit, sich anonym beraten zu lassen. Per E-Mail können Betroffene ihre Lage schildern und sich helfen lassen. Von Kai Aussen

Einen neuen Weg geht die Suchtberatung Kontakt-Rat-Hilfe, um Menschen im Kreis Viersen rund um das Thema Sucht und Drogen zu unterstützen: Ab sofort können sich Betroffene und ihre Angehörigen anonym und kostenlos über das Internet per E-Mail beraten lassen.

"Wer eine Frage oder ein Problem hat und unsere E-Mail-Beratung nutzt, muss nirgendwo hingehen oder seinen Namen hinterlassen und ist auch nicht an unsere Öffnungszeiten gebunden", erläutert Reiner Lennertz, Leiter der Drogenberatung. Über die Homepage www.krh-online.de gelangen die Interessenten auf ein geschütztes Mail-Formular. Hier geben sie sich einen fiktiven Benutzernamen und ein Passwort, wählen aus einer Liste den Beratungsanlass aus (zum Beispiel Alkohol, Medikamente, illegale Drogen, Ess-Störungen) und schreiben ihre Nachricht. Persönliche Daten werden bei der Anmeldung nicht abgefragt.

Die Suchtberatung hat ein Team von vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gebildet, das sich um die Anfragen kümmert. "Wir garantieren eine Antwort innerhalb von zwei Werktagen", sagt Sozialarbeiterin Yella Lennartz. Um die Antwort lesen zu können, loggt sich der Ratsuchende mit seinem Benutzernamen und Passwort in das System ein. Damit ist sichergestellt, dass niemand anderes die Post lesen kann, auch Familienmitglieder nicht, die denselben PC benutzen. "Als Suchtberatung müssen wir besonders behutsam mit Daten umgehen. Deshalb haben wir uns gegen ein Forum und für ein geschlossenes, sicheres System entschieden", betont Dietmar Lufen, der den Fachbereich Prävention koordiniert. Die Berater kennen außer der Fragestellung nur den Benutzernamen und einige anonyme Angaben (Geschlecht, Altersgruppe), die bei der Anmeldung freiwillig gemacht werden können.

"Gerade die jüngere Generation nutzt zunehmend die elektronischen Medien, deshalb gehen wir nun mit der Zeit", sagt Reiner Lennertz. Die E-Mail-Beratung wendet sich an Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Eltern. Sie ist für suchtkranke Menschen ebenso geeignet wie für deren Angehörige. Dabei spiele es keine Rolle, um welche Art von Sucht es sich handele, so Lennertz. Die Drogenberatung Kontakt-Rat-Hilfe ist die Beratungsstelle für alle Fragen und Informationen rund um das Thema Sucht und Drogen. Sie hat ihren Hauptsitz in Dülken und unterhält Außenstellen in Kempen, Willich und Nettetal.

"Es gibt viele Wege, die in die Sucht führen - wir bieten viele Wege, die aus ihr herausführen", erklärt Lennertz. Die neue E-Mail-Beratung könnte für Betroffene und Angehörige der erste Schritt dazu sein.

Suchtberatung Kontakt-Rat-Hilfe, Kreuzherrenstraße 19, 41751 Viersen, Telefon 02162 95110, zentrale@krh-online.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Hilfe beim Weg aus der Sucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.