| 00.00 Uhr

Brüggen
Hip-Hop-Casting morgen für Kinder und Jugendliche

Brüggen: Hip-Hop-Casting morgen für Kinder und Jugendliche
Sophie Langefeld, Trainerin Eva Berten, Sophia-Madlen Jeltsch und Kristina Willemsen (v.l.) zeigen, wie Posen geht — und Springen. FOTO: Busch
Brüggen. Für Turniersport werden ehrgeizige Tänzer gesucht

Die Tanzschule Happy Dance in Bracht will eine Hip-Hop-Gruppe aufbauen, die bei Wettbewerben antritt. Trainerin ist die 22-jährige Eva Berten, die bereits in der Tanzschule im Christenfeld 22b Kurse leitet. Jungen und Mädchen zwischen zehn und 20 Jahren sind morgen von 11 bis 14 Uhr beim Casting willkommen. Vorkenntnisse im Bereich Hip-Hop sind erwünscht.

Zunächst will Berten mit den Teilnehmern in einer halben Stunde eine kurze Choreographie einstudieren, danach tanzen die Kinder und Jugendlichen in Gruppen einer Jury vor. Diejenigen, die für die Hip-Hop-Gruppe ausgewählt werden, gehen künftig jeden Samstagvormittag für zwei Stunden zum Training, um an einer Hip-Hop-Show zu arbeiten. Ist sie auftrittsreif, könne man sich für Turniere anmelden, sagt Berten. Nichtmitglieder der Tanzschule zahlen dafür 30, Mitglieder 20 Euro im Monat.

Vom Hip-Hop begeistert sind Sophia-Madlen Jeltsch (14) aus Bracht, Sophie Langefeld (16) aus Brüggen und Kristina Willemsen (16) aus Schaag. Das liegt auch an der Musik: "Wir tanzen immer zu Liedern, die aktuell sind", sagt Sophia-Madlen über die Kurse bei Berten. Coole Moves studieren die Jugendlichen etwa zu Hits von Chris Brown, Rihanna, Beyoncé oder Jay-Z ein. Was den Mädchen gefällt: die Freiheit im Hip-Hop. "Ich tanze schon mein Leben lang, habe Ballett, Modern Dance und Stepptanz gemacht", erzählt Sophie. "Aber beim Hip-Hop bin ich hängengeblieben. Wenn du bei anderen Tanzstilen einen Schritt anders machst, ist es gleich falsch. Beim Hip-Hop ist das nicht so, du kannst deinen eigenen Stil mitbringen." Sophia-Madlen sieht das ebenso: "Hip-Hop ist nicht so streng wie Ballett. Das macht mehr Spaß."

Wer mit dem Tanzen beginnen möchte, sollte Rhythmusgefühl und Freude an der Bewegung mitbringen, raten die Mädchen. Für die Wettbewerbsgruppe wünscht sich Berten zudem "Ehrgeiz, den Willen, hart an sich zu arbeiten. Man muss das wirklich wollen." Zum Casting sind übrigens auch Jungs willkommen, "Hip-Hop ist ja nicht nur für Mädchen", sagt Sophia-Madlen. Und Kristina weiß aus eigener Erfahrung: "Hip-Hop ist genauso anstrengend wie Fußballspielen."

(biro)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Hip-Hop-Casting morgen für Kinder und Jugendliche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.