| 00.00 Uhr

Viersen
Horst Meister erinnert heute an eine "Bewegte Zeit"

Viersen. Jeder soll nach seiner eigenen Facon das Weltgeschehen positiv sehen oder sich darüber aufregen können. So beginnt das Gedicht "Aufregung" von Horst Meister. Und Meister regt sich auf - über das Weltgeschehen, die Mächtigen, die Medien, erzählt an anderer Stelle aber auch von der Suche nach der Ruhe, von der Geborgenheit bei einem Partner, von der Beziehung des Menschen zur Natur.

Am heutigen Mittwoch, 4. Mai, 20 Uhr, präsentiert der Künstler in der Buchhandlung im Kaiser-Eck, Rathausgasse 3 in Viersen, sein neues Buch "Bewegte Zeit". Darin versammelt sind satirische und lyrische Zeichnungen, Texte und Gedichte aus seinen Tagebüchern, entstanden in den Jahren 2010 bis 2015. So findet der Betrachter immer wieder Illustrationen mit aktuellen Bezügen - etwa das Bild eines Menschen, der neben einem Zaun aus Stacheldraht schläft, eingerollt, den Koffer neben sich, "Frühling in Freiheit (bei Ungarn)" hat Meister im August 2015 darunter notiert. Stets sind es Menschen oder menschenähnliche Gestalten, die der Viersener da in schlichten Strichzeichnungen auf dem Papier ins Leben ruft. Diese Wesen sind in Bewegung.

Da ist der Baum, der sich selbst die Äste abhackt, die alternde Ballerina, die sich mit letzter Kraft auf Stöcke stützt. Da ist der Schriftsteller, der kaum die Feder zu halten vermag, die übers Papier gleitet, und der Soldat, der eine Blume exekutiert. Zeichnungen aus seinem Buch stellt Meister heute Abend in einer Präsentation vor. Texte und Gedichte liest seine Ehefrau, die Schauspielerin Almut Grytzmann-Meister, begleitet von Olexandr Moyerer am Klavier. Der Eintritt kostet sechs Euro.

(biro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Horst Meister erinnert heute an eine "Bewegte Zeit"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.