| 00.00 Uhr

Schwalmtal
Hostert: Kreis verhandelt mit Eigentümer des Mängelhauses

Schwalmtal. Das Mängelhaus in Hostert könnte bald wieder vollständig legal bewohnbar sein. Es habe ein Gespräch zwischen Vertretern des Kreises Viersen sowie der Gemeinde Schwalmtal, dem Eigentümer der Wohnanlage und dessen Architekten stattgefunden, teilte Kreissprecher Markus Wöhrl mit: "Der Austausch war konstruktiv, auch vonseiten des Eigentümers. Er lässt zurzeit die entsprechenden Unterlagen erstellen, um das Gebäude im Rahmen eines Genehmigungsverfahrens in seiner Gesamtheit wieder legal nutzen zu können."

Große Teile des Gebäudes könnten aus Gründen des Bestandschutzes beziehungsweise nach Aktenlage auch jetzt schon legal genutzt werden. Einige Räume im Dachgeschoss, die den brandschutztechnischen Anforderungen nicht entsprechen, seien zurzeit ungenutzt.

Der Kreis hatte im Juli durch einen Tipp erfahren, dass sich in dem unter Denkmalschutz stehenden Gebäude in Hostert mehr Wohnungen befinden als genehmigt. Es geht um die "ungenehmigte Nutzungsänderung von zwölf Wohnungen zu 38 Appartementwohnungen", heißt es in einer amtlichen Mitteilung des Kreises vom 11. Juli. Weil zudem in neun Räumen der zweite Rettungsweg fehlte, entschied sich der Kreis zur Evakuierung der Dachgeschosswohnungen. Bereits wenige Tage später besserte der Eigentümer nach und ließ in fünf Wohnungen größere Fenster einsetzen. Die akute Gefährdungslage sei damit beseitigt, teilte der Kreis damals mit.

(emy)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwalmtal: Hostert: Kreis verhandelt mit Eigentümer des Mängelhauses


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.