| 00.00 Uhr

Schwalmtal
Hubschraubereinsatz weckt Menschen in Waldniel

Schwalmtal. Weil ein Hubschrauber der Bundespolizei am späten Donnerstagabend mit Suchscheinwerfern über Dülken und Waldniel flog, wurden zwischen 22.30 und 23 Uhr viele Menschen im Grenzland wach. Augenscheinlich war die Besatzung des Hubschraubers auf der Suche nach einem silbernen Kombi. Und natürlich begann sofort der Austausch in den sozialen Netzwerken im Internet. Eine Nutzerin berichtete, ihr Bruder, der ein solches Auto fahre, sei angehalten und kontrolliert worden. Auch in Waldniel seien entsprechende Pkw überprüft worden.

Ihren Ausgang nahm die Suche Polizeiangaben zufolge auf der Autobahn 61. Dort war einer Streife der Bundespolizei ein Fahrzeug als verdächtig aufgefallen. Dass sich der Fahrer des Wagens der Kontrolle entzog, indem er schnell davon fuhr, machte die Sache noch verdächtiger. Daraufhin wurden die Autobahnpolizei und ein Hubschrauber hinzugezogen. In Dülken soll der Wagen die Autobahn verlassen haben, dort wurde er später auch verlassen aufgefunden.

Zwischendurch erstreckte sich die Suche der Polizei bis nach Waldniel und in Richtung Hardt. Fragen nach dem Stand der Ermittlungen konnten gestern weder die Kreispolizeibehörde Viersen noch das Polizeipräsidium in Mönchengladbach noch die Autobahnpolizei noch die Bundespolizei beantworten.

(hah)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwalmtal: Hubschraubereinsatz weckt Menschen in Waldniel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.