| 00.00 Uhr

Niederkrüchten
Hunde wittern leblosen Mann im Wald

Niederkrüchten. Spaziergänger haben am Samstagnachmittag im Meinweggebiet bei Niederkrüchten einen Toten im Wald entdeckt.

Nach ersten Erkenntnissen, die die Polizeileitstelle gestern noch nicht bestätigen wollte, handelte es sich vermutlich um einen Vermissten, der seinem Leben selbst ein Ende gesetzt hat. Ein Ehepaar macht mit sechs Berner Sennenhunden regelmäßig dort seine Runde. An mehreren Tagen wollten die Hunde schon den Weg verlassen, um zielstrebig eine bestimmte Stelle anzulaufen, wurden jedoch stets zurückgerufen.

Am Samstag schaute der Hundehalter selbst nach und fand rund 30 Meter vom Waldweg entfernt unweit der B 221 einen leblosen Mann, der dort schon seit dem Schneefall um Weihnachten gelegen haben muss. Die Hundehalter riefen die Polizei, die Kripo kam zum Fundort.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederkrüchten: Hunde wittern leblosen Mann im Wald


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.