| 00.00 Uhr

Sia Korthaus
"Ich war sicherlich früher ein Hofnarr"

Viersen. Am Freitag, 20 Uhr, ist die Solo-Künstlerin zu Gast in der Werner-Jaeger-Halle. Es gibt fünfmal zwei Tickets zu gewinnen Von Christina Böttner

Lobberich Seit 20 Jahren ist Sia Korthaus schon auf den Bühnen der Region unterwegs. Am kommenden Freitag kommt die Wahl-Kölnerin mit ihrem Programm "Sorgen? Mache ich mir morgen?" in die Werner-Jaeger-Halle nach Lobberich. Im Gespräch mit unserer Redaktion verrät die 48-Jährige vorab, was sie im Paris der 1920er-Jahre verloren hat, ob der Berliner Flughafen gebaut wird und auf welcher großen Bühne sie denn gerne mal stehen würde.

Frau Korthaus, wenn Sie eine Überschrift über sich selbst kreieren müssten, was würde dort stehen?

SIA Korthaus Vielseitige Kabarettistin freut sich, das erste Mal in Nettetal zu sein. Denn mich kann man nicht so einfach in eine Schublade stecken. Ich bin auf der Bühne Kabarettistin, Comedian, Schauspielerin und Sängerin in einem. Ich bin facettenreich.

Seit wie vielen Jahren stehen Sie bereits auf der Bühne?

Korthaus Auf der Bühne unterwegs bin ich seit meiner Kindheit, als Solokünstlerin seit 20 Jahren.

Jetzt kommen Sie in die Werner-Jaeger-Halle. Wo soll es danach am liebsten noch hingehen?

Korthaus Ich würde gerne einmal in den "Mitternachtsspitzen" auftreten. Mit Comedysendungen habe ich es nicht so. "Ladys Night" und die "Mitternachtsspitzen" sind Formate, die zu mir passen. Aber ich will mich auch gar nicht beschweren. Ich kann gut von meinem Job leben und bin genau da, wo ich hinwollte.

Das heißt, Sie streben nicht nach Reichtum und Ruhm?

Korthaus Nein. Ich bin froh, dass man mich auf der Straße nicht erkennt. Aber natürlich hat man den einen oder anderen Wunsch. Ich würde mir gerne das eine oder andere leisten - etwa eine Eigentumswohnung.

In Ihrem Programm reisen Sie durch die Zeit. Wenn es tatsächlich möglich wäre, wo würde es zuerst hingehen?

korthaus In das wilde Paris der 1920er-Jahre. Zur Künstlerszene. Dort, wo man Maler und Intellektuelle trifft. Oder auch ins Mittelalter - aber nicht in die rauen Ecken. Ich bin eh davon überzeugt, dass ich in einem früheren Leben - sofern es so etwas gibt - ein Hofnarr war. Zudem gehe ich gerne auf Mittelaltermärkte.

Wenn Sie in die Zukunft reisen könnten, welche Frage würde Sie am brennendsten interessieren?

Korthaus Da lasse ich mich lieber überraschen. In meinem Programm habe ich mich viel mit dem technischen Fortschritt beschäftigt. Ich gehe davon aus, dass wir in der Zukunft noch viel, viel gläserner werden.

Was ist mit dem Berliner Flughafen? Wird er gebaut?

Korthaus Ja.

Wann? Wer eröffnet ihn?

Korthaus Mehr verrate ich jetzt noch nicht. Das erfahren Sie im Programm.

Aber was wünschen Sie sich denn für die persönliche Zukunft?

Korthaus Ich möchte eine verrückte Alte werden, die offen der Jugend gegenüber bleibt.

Fünfmal zwei Eintrittskarten gibt es für die Vorstellung am Freitag, 20 Uhr, in der Werner-Jaeger-Halle zu gewinnen. Wer heute bis 24 Uhr unter 01379 886719 (50 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend) anruft, kann gewinnen. Oder SMS mit dem Kennwort "rp9", Leerzeichen, Ihrem Namen und Adresse an 1111 (ohne Vorwahl, 50 Cent/SMS)! Teilnahme erst ab 18 möglich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sia Korthaus: "Ich war sicherlich früher ein Hofnarr"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.