| 00.00 Uhr

Viersen
Im Alo werkeln die Kinder mit Nadel und Säge

Viersen. Die Osterferienfreizeit im Dülkener Kinder- und Jugendzentrum steht ganz im Zeichen von handgefertigten Produkten

Bei Louis ist höchste Konzentration angesagt. Akkurat schneidet der Neunjährige entlang der aufgesteckten Vorlage ein großes "M" aus schwarz-weiß-kariertem Stoff. "Ich brauche noch ein kleines ,m' und den Buchstaben ,a' zweimal", sagt Louis. Später soll das Wort "Mama" auf seiner Decke zu lesen sein. Das gesamte Kinder- und Jugendzentrum Alo Dülken hat sich um den Jungen herum in einen großen Werkraum verwandelt. Im Rahmen der Osterferienaktion heißt es nämlich "Handmade". 50 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren sind dafür unter die Handwerker und Künstler gegangen. Sie fertigen bemalte T-Shirts und Jutetaschen, Freundschaftsarmbänder und lustige Schäfchen aus Watte, Papier sowie Eis- und Ohrenstäbchen.

Im Nebenraum ist das Rattern von Nähmaschinen zu hören. Zehn Stück sind im Einsatz. Unter den Nadeln schieben Kinderhände Fleecedecken hin und her. Aufgenähte Buchstaben ergeben Namen, oftmals liebevoll eingerahmt von Herzen und Sternen. "Die Decke ist für uns alle. Deshalb nähe ich auch das Wörtchen Familie drauf", sagt Jannik, der sich von Betreuerin Sofia unter die Arme greifen lässt. Die Spule muss gewechselt werden, und das kann der Achtjährige noch nicht im Alleingang.

Am Tisch von Betreuerin Lena sind sechs Mädchen mit dem Bemalen von Leinwänden beschäftigt. Während bei Lena selbst eine bunte Blumenwiese entsteht, hat sich Lilly für einen Sonnenaufgang über dem Meer entschieden und Dana für einen Baum. Bei Mia entsteht eine Riesenblume, und Emma hat ein Haus gemalt, vor dem sie selber zu sehen ist.

Ein leises "Ritschratsch" führt zu den Laubsägearbeiten. Dort entstehen Hasen, Igel und Herzen. Dass ein Blatt dann und wann reißt, passiert immer wieder einmal. Für genügend Nachschub ist aber gesorgt. Von der Küche weht der Duft vom Mittagessen hinüber. Gyros brutzelt in den Pfannen. "Jeder kann sich sein Fladenbrot nach Belieben mit Zaziki, Salat und Fleisch belegen. Zum Nachtisch gibt es Milchreis", sagt Alo-Leiterin Bettina Passon, die das Essen als Quatsch mit Soße angekündigt hat. Denn wer fleißig arbeitet, der muss sich auch stärken.

(tre)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Im Alo werkeln die Kinder mit Nadel und Säge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.