| 00.00 Uhr

Schwalmtal
In der Scheune geschieht ein Mord

Schwalmtal: In der Scheune geschieht ein Mord
Eine herrliche Persiflage auf das kriminelle Leben im Chicago der 1930er-Jahre präsentiert das "Theater in der Tenne" in Lüttelforst. Die Darsteller erhielten bei der Premiere immer wieder herzlichen Szenenapplaus. FOTO: Busch
Schwalmtal. Das "Theater in der Tenne" erhielt bei der Premiere viel Beifall für sein aktuelles Stück "Privatdetektiv John Stanky". In der Scheune des Bauerncafés Bolten in Lüttelforst ist die Kriminalkomödie erneut am Wochenende zu sehen. Von Ingrid Flocken

Es ist eine herrliche Persiflage auf das kriminelle Leben im Chicago der 1930er-Jahre, auf Betrug, Prohibition, Erpressung, Gangsterbosse, die zurzeit das Theaterprojekt "Theater in der Tenne" in Lüttelforst mit dem Zweiakter "Privatdetektiv John Stanky - Pleite passé" von Andreas Kroll bietet. Zunächst etwas verwundert registriert der Zuschauer, dass der Titelheld John Stanky von einer Frau, nämlich von Birgit Welters, gespielt wird, und seine Gegenspielerin Lady Elizabeth Bellingham von einem Mann, nämlich Heinz-Willi Scholl.

Aber die beiden wünschten sich diesen Rollentausch so, wie Projektleiter Hermann-Josef Bonsels erläutert. Und ihr kraftvolles Spiel kommt an, überzeugt das Publikum, das bei der Premiere in der voll besetzten Scheune aufmerksam lauscht und immer wieder herzlichen Szenenapplaus spendet. Birgit Welters, die auch Regie führt und für die Änderungen im Text zuständig ist, stellt einen Privatdetektiv dar, der seiner Sekretärin Olivia (Charlotte Kaufmann) den Lohn schuldig bleibt und kein Geld für Strom, Miete und Telefon hat, dafür einen berühmten Namen, der aber einem anderen Detektiv gehört. Das nutzt er aus, als Lady Alice (Corina Peiffer) ihn engagieren will, um eine Erpressung ihrer Großmutter Lady Elizabeth aufzuklären.

Die beiden geben sich als Freunde aus und besuchen das Familienfest als "Verlobte", zum Entsetzen der adligen Geschwister von Lady Elizabeth: Lady Helen (Doro Remmert), Lady Ashley (Andrea Balsam) und Thomas Winston (Peter Mucko). Auch der "Butler in der fünften Generation" Alfred (Hans Schafhausen), der herrlich heiser die Szene beherrscht, ist nicht begeistert, dass Lady Alice mit einem Privatdetektiv verlobt ist, stellt aber fest, dass es wohl in jeder Familie ein dunkles Geheimnis gibt.

Immer wieder erklingen Swing- und Jazz-Klänge, immer wieder tanzen die Paare. Auch Claire, die Haushälterin (Iris Schiller), tanzt über die Bühne, und John übernimmt die Rolle des Erzählers, der sonst im Hintergrund bleibt. So ist das Publikum immer bestens informiert - auch darüber, dass es im zweiten Akt "tödlich wird". Das Publikum erlebt mit, wie der Erpresser ermordet wird.

Wie und mit wessen Hilfe John Stanky den Fall aufklärt, wollen wir hier nicht verraten. Die Geliebte des verstorbenen Lord Christopher (Anette Rollmann) und Mutter seiner zwei Kinder und der Kunstmaler Gossip-Swinton (Jason Crisp) haben wohl damit nichts zu tun.

In der Tenne des Bauerncafés Bolten in Lüttelforst, Lüttelforst 185 in Schwalmtal, ist das Stück erneut am kommenden Wochenende zu sehen: Freitag, 11., Samstag, 12., und Sonntag, 13. September. Beginn ist jeweils um 18.30 Uhr. Karten gibt es noch bei Ella van Kempen-Schafhausen unter Telefon 02163 578668 und vielleicht an der Abendkasse.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwalmtal: In der Scheune geschieht ein Mord


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.