| 00.00 Uhr

Brüggen
Inklusion gelingt auf der Bühne

Brüggen. Schüler des Lise-Meitner-Gymnasiums und Bewohner der Lebenshilfe zeigen am Samstag gemeinsam ein Theaterstück in der Burggemeindehalle

In der Burggemeindehalle präsentiert das Miteinander-Theater am Samstag, 11. Juni, ab 13 Uhr das Stück "Das gestohlene Lachen". Das Theater entstand aus einer Kooperation des Lise-Meitner-Gymnasiums in Anrath und der Lebenshilfe Viersen. Die Schüler stehen gemeinsam mit behinderten Menschen auf der Bühne.

Bürgermeister Frank Gellen (CDU) freut sich, dass das Theaterstück in Brüggen Premiere feiern wird. Christian Rother, Koordinator der Lebenshilfe, hatte den Brüggener Behindertenbeauftragten Karl-Heinz Kellerhoff nach einer Aufführungsmöglichkeit gefragt. Die Gemeindeverwaltung unterstützte das Projekt sofort, die Burggarde Brüggen hilft dabei, die Requisiten auszupacken und die Halle zu bestuhlen. Der Brüggener Thomas Prell-Holthausen, Leiter des Gymnasiums in Anrath, ist seiner Heimatgemeinde dankbar für die Chance, das Stück aufführen zu können.

Neun Achtklässler nehmen an dem Projekt teil. Damit absolvieren sie ein Sozialkompetenz-Projekt, für ihr ehrenamtliches Engagement erhalten die Schüler von der Lebenshilfe eine Urkunde. Christine Schierbaum, Mitarbeiterin im "Haus Anrode" in Willich, begleitet das Projekt pädagogisch. Im "Haus Anrode" leben Menschen mit hohem Pflegebedarf in Wohngruppen - Senioren, Menschen mit Demenz und Menschen, die schwerst mehrfach behindert sind. Dort wohnt auch Ingrid Haupt, die sich sehr darauf freut, auf der großen Bühne Theater spielen zu dürfen. "Ich bin total glücklich", sagt sie.

Für das Stück unter dem Titel "Das gestohlene Lachen" griffen die Teilnehmer das Thema Märchen auf. Jeder suchte sich seine Wunschrolle aus, Schierbaum schrieb das Stück um diese Rollen herum. Für die Bewohner von "Haus Anrode" ist das Theaterprojekt etwas Besonderes, erklärt Schierbaum: "Sie schlüpfen in eine Rolle, andererseits spielen sie sich selbst. Und sie können die Schüler mitreißen, die sich auch ein Stück überwinden müssen, um auf einer Bühne aufzutreten."

Karten drei Euro (Kinder zwei Euro) bei Karl-Heinz Kellerhoff, Telefon 02163 7576, und im Mähhhwerk, Klosterstraße 22.

(bigi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Inklusion gelingt auf der Bühne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.