| 00.00 Uhr

Edeka-Neubau in Elmpt
Ist Rewe eine Alternative zu Edeka?

Edeka-Neubau in Elmpt: Ist Rewe eine Alternative zu Edeka?
Der CDU-Ortsvorsitzende Bennet Gielen freut sich über das Interesse Rewes an einem Standort in Elmpt. FOTO: KN
Niederkrüchten. Die Diskussion um den Edeka-Neubau an der Mönchengladbacher Straße geht weiter. Denn offenbar hat auch das Unternehmen Rewe Interesse daran, einen Vollsortimenter in Elmpt zu eröffnen. Von Heike Ahlen

Seit Wochen wird in der Niederkrüchtener Bevölkerung darüber debattiert, ob die Menschen für oder gegen den Neubau eines Edeka-Marktes im Landschaftsschutzgebiet an der Mönchengladbacher Straße sind. "Bisher hatten wir als Politik die Information, dass es außer Edeka keinen Interessenten gebe", sagt der CDU-Ortsvorsitzende Bennet Gielen. Doch das ist offenbar nicht ganz richtig: Das Unternehmen Rewe - auf dem Markt der größte Konkurrent der Edeka-Kette - scheint nicht uninteressiert an einem Standort in Elmpt.

"Die Firma Rewe ist auf die CDU-Fraktion zugegangen und hat ihr Interesse bekundet, einen Vollsortimenter in Elmpt zu errichten", sagt Gielen. Ein Sprecher des Unternehmens habe deutlich gemacht, dass man die bisherigen Diskussionen um den Standort an der Mönchengladbacher Straße sehr aufmerksam verfolge. "Mögliche Standorte waren in dem Vorgespräch noch kein Thema", sagt Gielen. Es sei aber deutlich geworden, dass nicht nur der bis jetzt für Edeka geplante Standort ins Gespräch kommen soll.

Die CDU-Fraktion hat den Rewe-Unternehmenssprecher für kommenden Montag eingeladen. Gielen ist sehr glücklich über diese Entwicklung. Er hofft, dass damit noch einmal Bewegung in die Angelegenheit kommt. "Es ist ja bekannt, dass auch wir als CDU Bauchschmerzen mit dem Standort an der Mönchengladbacher Straße haben. Vielleicht kann man unter diesen Voraussetzungen noch einmal neu überlegen, wo ein solcher Markt sinnvoll platziert sein könnte."

Hintergrund der Planungen: Der heutige Edeka-Markt am Laurentiusmarkt ist mit rund 600 Quadratmetern zu klein. Das Unternehmen möchte deshalb an der Mönchengladbacher Straße einen größeren Markt mit rund 1700 Quadratmeter Verkaufsfläche bauen. Der Investor, der das Gebäude für Edeka plant, hatte alle anderen Standortvorschläge vonseiten der Gemeinde abgelehnt und das mit einer "Kundenstrommessung" begründet. Auf der Straße in Elmpt wird bereits gemunkelt, diese "Kundenströme" seien Niederländer, die durch Elmpt hindurch zum Gewerbegebiet nach Dam unterwegs seien und dann eben in den neuen Markt "umgeleitet" werden sollten.

Viele Bürger haben kein Verständnis dafür, dass man plant, einen Supermarkt im Landschaftsschutzgebiet zu bauen. Andere hätten sich dagegen eine Vergrößerung des Marktkes am Laurentiusmarkt gewünscht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Edeka-Neubau in Elmpt: Ist Rewe eine Alternative zu Edeka?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.