| 00.00 Uhr

Viersen
JA! NEIN!

Viersen: JA! NEIN!
Einige Platanen in der Fußgängerzone tragen Strick - trotz Sonnenschein: Ist das schön oder überflüssig? Die der Initiative "Wir für Viersen" ist umstritten. RP-Foto: Busch FOTO: "Urban-Art-Aktion
Viersen. Noch bis kommenden Sonntag tragen rund 24 Platanen in der Fußgängerzone Strick. Und das im Frühling. Hat da jemand seine Topflappen zum Trocknen angebunden? Nein, es ist Absicht. Absicht, hinter der die Bürgerinitiative "Wir für unsere Stadt" steckt. Olaf Josten, Vorsitzender der Initiative, erläutert die bestrickende Idee dahinter: "Wir wollten zeigen, dass Viersen bunt ist und dass die Menschen zusammenhalten." Seit Anfang des Jahres finden sich in der initiative 45 Menschen zusammen.

Vorbilder für das "Guerilla Knitting - also das Anbringen von Strickwaren an öffentlichen Plätzen - gebe es ja bereits reichlich. "Heute denken ja viele nur an sich selbst. Wir wollten ein Projekt für Jung und Alt starten. Und das hat geklappt", sagt Josten (47) begeistert. Im Internet, in sozialen Netzwerken und im eigenen Laden habe er dafür geworben und zahlreiche Mitstreiter gefunden, die in den vergangenen Wochen die Nadeln klappern ließen oder Wolle zum Verstricken abgaben. "Der Jüngste war acht Jahre, die älteste 92 Jahre", sagt er. Bisher habe er viele positive Reaktionen gehört. Nach seiner Einschätzung sei das Strickkunst-Projekt hervorragend angenommen worden.

Kritik und die verständnislose Frage "Was soll das?" seien ihm auch begegnet. Solchen Fragestellern habe er den Hintergrund erklärt, sagt Josten.

Das Umgarnen der Bäume soll keine einmalige Aktion sein. "Wir würden das gern wiederholen", kündigt der Vorsitzende der Bürgerinitiative an.

Ärgerlich oder gleichgültig - so sehen Passanten, die wir befragt haben, die Platanen in Strick. Tom Kumpe meint dazu: "Stören tut es mich nicht. Aber im Sommer sollten die Bäume keine Wolle tragen." Manfred Müller ist irritiert, wenn er auf die umgarnten Bäume blickt: "Die Idee ist ja nett. Aber es könnte liebevoller umgesetzt sein", sagt der gebürtige Viersener. In dieser Form sehe es aus, als hätte jemand ein paar Lappen um die Bäume gewickelt. Werner Thessmer hätte sich ebenfalls eine "schönere Ausführung" gewünscht. Auch die Viersener Mary und Leonhard Jansen schauen ein wenig ratlos auf die Stämme, die von kleinen Strickteilen umhüllt sind: "Wem es gefällt" meinen sie achselzuckend. Nach ihrer Einschätzung sollte man solche Aktionen lassen. Doris Vagts aus Dülken kennt ähnliches, ist aber von dem Viersener Modell nicht überzeugt. Franz Lohbusch, Ratsherr der Linken, stellt die gesamte Aktion in Frage: "Ob das für die Bäume so toll ist, wenn sie umgarnt sind?", fragt er. Lohbusch gefällt dieser Anblick nicht.

Nach Auskunft der Stadtverwaltung handelt es sich bei der Strick-Dekoration um eine genehmigte Aktion. Laut Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD) hat die Stadt dafür kein Geld ausgegeben, da sich die Bürgerinitiative "Wir für Viersen" dafür eingesetzt hat. Beschädigungen an den Bäumen seien auszuschließen, das habe die Verwaltung vor der Genehmigung geprüft. Am Sonntag werden die Platanen ausgezogen - die Initiatoren werden es bedauern. Viele andere nicht.

Platanen in der Fußgängerzone tragen zurzeit Strick: Ist das schön oder überflüssig? Die Initiatoren sind begeistert, manche Viersener verärgert

(busch-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: JA! NEIN!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.