| 00.00 Uhr

Viersen
Jazzfestival auf 16. September verlegt

Viersen. Die 30. Auflage des Internationalen Jazzfestivals wird - wie von unserer Redaktion bereits berichtet - um eine Woche auf Freitag, 16. September, vorverlegt. Darauf haben sich die Stadtverwaltung Viersen und die Mitveranstalter, unter anderem der WDR, verständigt. Von Daniela Buschkamp

Dieser Termin ist, so Stadtsprecher Frank Schliffke, einem Topact geschuldet: "Nils Landgren & Friends, begleitet von den Bochumer Symphonikern, werden das Jazzfestival eröffnen." Da Nils Landgren, Wolfgang Haffner und Sebastian Studnitzky nach ihren Auftritt in Viersen auf große Japan-Tournee gehen würden, sei der Festivalstart verschoben worden. Landgren spielte bereits 2008 in Viersen.

Paul Schrömbges, als erster Beigeordnete auch für Kultur verantwortlich, zeigte sich mit dem Stand der Vorbereitungen für die dreitägige Veranstaltung zufrieden: "Wir sind gut unterwegs und hoffen, dass wir wieder ein Top-Programm anbieten können."

Tobias Kremer, künstlerischer Leiter des Jazzfestivals, und Kulturamtsleiterin Brigitte Baggen sind nach der endgültigen Terminfestlegung dabei, Verträge mit den weiteren Künstlern abzuschließen. Die Stadt Viersen will von Freitag bis Sonntag, 16. bis 18. September, das renommierte Festival in der Festhalle am Hermann-Hülser-Platz feiern. Geplant ist ein Best-Of-Programm, bei dem auch der Viersener Festivalgründer Ali Haurand auftreten will.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Jazzfestival auf 16. September verlegt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.