| 00.00 Uhr

Viersen
Johannes-Passion zum Start ins Konzertjahr

Viersen. Der Förderverein für Kirchenmusik an St. Remigius plant in diesem Jahr fünf Konzerte

Der Kirchenchor Cäcilia an St. Remigius bereitet sich auf die Aufführung der Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach vor. Zu hören ist das Werk am Palmsonntag, 20. März, in der Kirche St. Remigius in Viersen. Unterstützt werden die rund 50 Sänger vom Sinfonischen Collegium Essen und der Kurrende Viersen, die Leitung hat Thorsten Konigorski. Als Solisten dabei sind Magdalena Kalinowska (Sopran), Esther Borghorst (Alt), Mark Heines (Tenor), Boris Pohlmann (Tenor) Volker Mertens (Bass) und Fabio Lesuisse (Bass) sowie Daniel Plöhn (Continuo). Das Konzert beginnt um 17 Uhr, der Eintritt kostet 15, ermäßigt zwölf Euro.

Das große Konzert bildet den Auftakt der Kirchenmusik-Reihe in diesem Jahr. Für den 12. Juni hat sich der sardische Organist Giovanni Solinas angekündigt, der seine im vergangenen Jahr auf der Wohlorgel der Kirche aufgenommene CD vorstellen wird - mit Orgelsonaten von Felix Mendelssohn Bartholdy. Die Stücke nahm Solinas nachts in der Kirche auf, damit keine Außengeräusche stören - wer nächstens an der Remigiuskirche vorbeigekommen ist, konnte die Musik hören. Am 25. September gibt das Viersener Gitarrentrio unter Leitung von Ottmar Nagel ein Konzert. Die Musiker laden ein zu einer Reise durch die Geschichte der Musik von der Renaissance bis in die Gegenwart. Am 30. Oktober ist Lutz Heiwolt zu Gast, der mit Gambe und Cembalo Alte Musik auf hohem Niveau präsentiert. Am 11. Dezember gibt die Kurrende Viersen ein vorweihnachtliches Konzert und präsentiert Adventschoräle und Orgelmusik von Bach und anderen. Die Konzerte beginnen stets um 17 Uhr. Nur für das Konzert am Palmsonntag wird ein Eintrittsgeld erhoben, bei den anderen Konzerten ist der Eintritt frei. Allerdings freut sich der Förderverein um eine Spende.

Die Kirchenmusik-Reihe in St. Remigius bietet ein abwechslungsreiches Programm, im großen wie im kleinen Rahmen. Für kammermusikalische Konzerte wird das Seitenschiff genutzt, was eine intime Atmosphäre garantiert. Organisator Thorsten Konigorski ist es wichtig, besondere Aufführungen auszuwählen, die die Kirche einbeziehen: "Es geht um die Erfahrung des Raumes, die Atmosphäre, um das Zusammenspiel der Künste untereinander: Licht, Farbe und Klang", sagt Konigorski.

(biro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Johannes-Passion zum Start ins Konzertjahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.