| 00.00 Uhr

Niederkrüchten
Johannes-Schützen feiern ihren König Alex

Niederkrüchten. König Alexander Neu und Königin Nora Hoppmann standen am Wochenende im Mittelpunkt des Schützenfestes in Dam-Birth. Heute Abend klingt das Fest in der Tenne aus

Die St.-Johannes-Schützenbruderschaft Dam-Birth feiert ihr Schützenfest neuerdings am ersten Septemberwochenende. "An diesem Termin wollen wir künftig festhalten. Wir sind dann die letzte Bruderschaft im Bezirksverband Niederkrüchten, die ein Schützenfest macht. Und der Termin funktioniert", sagt Florian Wochnik, 1. Brudermeister der St.-Johannes-Bruderschaft Dam-Birth und Hauptmann der Roten Offiziere.

Über reichlich Gäste aus dem Umland konnten sich die Johannes-Schützen jedenfalls freuen. Der Bezirksverband Niederkrüchten machte seine Aufwartung: Beim Tanzabend hatte Dam-Birth die Bruderschaften aus Niederkrüchten, Elmpt, Overhetfeld, Oberkrüchten und als Gastbruderschaft Lövenich zu Gast. Tags darauf entsandten die Schützen aus Brempt, Heyen, Gützenrath, Laar, Ryth und als Gastbruderschaft Düsseldorf-Wersten ihre Delegationen nach Dam-Birth. Die beiden auswärtigen Bruderschaften kamen selbstverständlich zur Ehre des Dam-Birther Königs Alex Neu.

König Alex und seine Minister Helmut Klaps und Oliver Wehrmann hatten im Vorfeld genügend Erfahrungen auf anderen Schützenfesten gesammelt, um am Ende ihrer Regentschaft, beim eigenen Fest, auf den Punkt genau in Feierlaune zu geraten. Im neuen, 800 Quadratmeter großen Festzelt fanden ihre Gäste reichlich Platz-

Am ersten Kirmestag legten die Bruderschaftler den Kranz am Denkmal in Dam nieder - mit großem Zapfenstreich. Major Hans-Heiner Gotzen fand die passenden Worte und nahm sich dabei aktueller Themen wie Flüchtlingshilfe und kriegerische Auseinandersetzungen weltweit an.

Tags darauf trafen sich die Dam-Birther zum Frühschoppen mit Erbsensuppe-Essen im Festzelt. "Das hat bei uns schon Tradition", meinte Florian Wochnik. Über 100 Leute kamen und ließen sich 40 Liter Suppe und 200 Würstchen schmecken.

Die Königsparade hatte die meisten Zuschauer vor der Residenz von König Alex und seiner Nachbarn in Birth. Beim Jux-Durchgang zogen die Roten Offiziere ein großes Plakat in die Höhe und spielten damit auf des Königs Schlemmertreff an: "Alex fix für die Pommesbude".

Königin Nora Hoppmann sorgte hingegen für optische Höhepunkte. Den rund 700 Gästen beim Tanzabend präsentierte sie sich zu den Klängen von "Thommes Rot-Weiß" (Gützenrath) in einem geschmackvollen, kurzen Kleid. Zum Königs-Gala-Ball wählte sie dann eine lange Robe. Beide in rot natürlich - der Farbe der Bruderschaft.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederkrüchten: Johannes-Schützen feiern ihren König Alex


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.