| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Jugendliche können Künstler werden

Kreis Viersen: Jugendliche können Künstler werden
Tänzer Mohamed El Kaddouri mit Kulturdezernent Armin Schönfelder, Büchereileiter Ulrich Schmitter und Bürgermeister Christian Wagner. FOTO: jobu
Kreis Viersen. Das Programm "Kulturrucksack" soll Jugendlichen in Brüggen, Nettetal und Viersen Kunst und Kreativität nahebringen. Die Teilnahme an den Workshops in Jugendzentren und Büchereien ist kostenlos, Anmeldungen sind ab sofort möglich Von Joachim Burghardt

Nein, zu einem Tänzchen sind sie nicht zu bewegen, die Herren Bürgermeister, Dezernent und Bibliothekar. Sieschauen eher dem Tänzer Mohamed El Kaddouri, der in der Stadtbücherei Nettetal Hip-Hop- und Breakdance zeigte. "Fantastisch, unbeschreiblich", schwärmt Büchereileiter Ulrich Schmitter. Mit Nettetals Bürgermeister Christian Wagner (CDU) und Kulturdezernent Armin Schönfelder stellt er das Programm "Kulturrucksack NRW" von Brüggen, Grefrath, Nettetal und Tönisvorst vor. Mit dabei: Tänzer El Kaddouri.

"Du siehst genau, wenn ein Kind einen Tanz hinkriegt und stolz lächelt, dann hat es Selbstbewusstsein getankt", sagt El Kaddouri. Genau darum gehe es ihm in seinen Workshops, die er beim "Kulturrucksack" anbietet. Bei jungen Menschen musikalische und tänzerische Begabungen zu fördern, das kann er: Mit seinem Partner Majib Kessad, beide international gefeierte und vielfach ausgezeichnete Tänzer, hat er in Krefeld die Tanzschule "Area 47 - Urban Dance Company" gegründet.

Hip-Hop mit El Kaddouri gehört wie der Star-Wars-Laserschwertworkshop oder die Bodypainting-Aktion zu den Angeboten für zehn- bis 14-Jährige, die ab Ende September im "Kulturrucksack"-Programm angeboten werden: "Wir führen das zum vierten Mal durch, und das Konzept ist bislang toll aufgegangen", sagt Schmitter. "Dieses Konzept will "Jugend und Kultur verbinden", erklärt Wagner. Also durch besondere Aktionen jungen Menschen Kultur nahebringen mit Aktionen in ihrer Lebenswelt - in Jugendzentren hauptsächlich.

"Die Stadtbücherei Nettetal führt die Koordination des Programms für die vier Gemeinden durch, das hat sich bewährt", so Schmitter. Von der Initiative des Kulturministeriums gibt es dafür 23.000 Euro. Beteiligen können sich Kommunen, in denen mindestens 3500 Kinder zwischen zehn und 14 Jahre leben. Um diese Zahl zu erreichen, bieten die vier Kommunen im Verbund das Programm Kulturrucksack an.

So gibt es Workshops in den Jugendzentren "Kolibri" in Bracht und "Second Home" in Brügggen, im Jugendtreff Born und in der Gemeindebücherei Brüggen. "Second-Home"-Leiterin Gabriele Wintraken erklärt: "Wir haben bei der Gestaltung des Programms auch Anregungen der Jugendlichen aufgegriffen." Entsprechend groß sei die und Nachfrage: "Bei einigen Workshops gibt's nur noch wenige Plätze."

Los geht es in Brüggen schon am 30. September in der Gemeindebücherei: "Willkommen in der AndersWelt" heißt es im Zeichenworkshop mit Birgit Menzel. Dort wollen Fabelwesen zu Papier gebracht werden. Diesen Workshop gibt es dann am 12. Oktober auch im Spielecafé im evangelischen Jugendheim Kaldenkirchen. Menzel bietet in beiden Kommunen auch eine Bodypainting-Aktion an. Auch Exkursionen werden in Nettetal und Brüggen angeboten, so die "Zeitreise" zum Limburgs Museum in Venlo.

Veranstaltungsorte in Nettetal sind außer dem Spielécafe und der Stadtbücherei in Breyell die Jugendzentren "Oase" in Breyell und "Arche" in Lobberich sowie das Jugendheim in Hinsbeck. Dort gibt es Kreativ-Werkstätten zu Themen wie Holz, Glas, Loop und Taschen oder Film, Theater oder Rap Und natürlich die Hip-Hop-Workshops mit El Kaddouri - in Nettetal am 12. Oktober im Jugendzentrum Arche, am 18. Oktober im Jugendheim Hinsbeck und in Brüggen am 19. Oktober im Jugendzentrum Kolibri in Bracht. Er sagt: "Ich freu mich darauf, Kinder zu motivieren, den Spaß am Tanzen zu spüren."

In Viersen ist das Hubert-Vootz Haus, Krefelderstraße 123, mit einer Ferienwerkstatt zum Thema "Fotoroman" dabei. Von Montag, 10. bis einschließlich Donnerstag, 13. Oktober, jeweils von 10 bis 14 Uhr, zeigt die Schauspielerin Katja Wiefel, wie selbst ein Fotocomic zu erstellen ist. Ob Krimi oder Komödie, Drama oder Liebesgeschichte - das Thema entscheiden die Teilnehmer. Zielgruppe sind Kinder ab zehn Jahre. Eine Anmeldung ist möglich bei Otto Strutz, Leiter des Hubert-Vootz-Hauses, unter der Telefonnummer 02162 353772 oder per E-Mail an die Adresse buero@hubert-vootz-haus.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Jugendliche können Künstler werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.