| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Junge Union im Kreis Viersen wirbt für kommunalpolitisches Praktikum

Kreis Viersen. Die Junge Union (JU) im Kreis Viersen, die rund 900 Mitglieder starke Nachwuchsorganisation der CDU, will "die Zukunft im Kreis Viersen mitgestalten". Das machte Philipp Heks, Kreisvorsitzender der JU, bei der Mitgliederversammlung am Samstag in Viersen deutlich. Der 22-jährige Nettetaler hatte dabei nicht nur den Wahlkampf für die anstehende Bundestagswahl am 24. September vor Augen, sondern blickte auch auf das Jahr 2020, wenn in NRW Kommunalwahlen stattfinden. So möchte die JU im Kreis Viersen ihre Mitglieder dafür gewinnen, Mitglieder der "Mutterpartei" CDU zu werden.

In seiner Rede erinnerte Heks an Veranstaltungen im vergangenen Jahr, etwa an Klausurtagungen und einen bayerischen Abend, an die christlichen Werte der Union und die Arbeit des CDU-Bundestagsabgeordneten Uwe Schummer. Erfreut äußerte sich Heks über den Beschluss der CDU-Kreistagsfraktion, die Einführung eines Wochenend-Taxi-Tickets für junge Diskotheken-Besucher unterstützen zu wollen. Auch solle das kommunalpolitische Praktikum für junge Leute, das es bislang nur in der Stadt Viersen gibt, auch in den Städten Kempen, Nettetal, Tönisvorst und Willich angeboten werden.

Bei der Versammlung wählten die jungen Christdemokraten ihre Delegierten und Ersatzdelegierten für die NRW-Tage und Niederrhein-Tage. Für den JU-NRW-Tag wurden Sarah Feldmann, Frederic Frucht, Philipp Heks, Florian Rick, Tobias Robl, Gero Scheiermann und Benedict Wynen gewählt. Am JU-Niederrheintag nehmen Fabio Crynen, Sarah Feldmann, Frederic Frucht, Philipp Heks, Michael Landskron, Sophia van de Reydt, Florian Rick, Tobias Robl, Gero Scheiermann, Hannah Tobeck, Martin Tecklenburg und Bendict Wynen teil. Im Anschluss eröffnete die JU beim Grillen mit Schummer den Wahlkampf.

(mab)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Junge Union im Kreis Viersen wirbt für kommunalpolitisches Praktikum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.