| 00.00 Uhr

Viersen
Kaiser's-Hochhaus: Bezirksregierung stoppt Zahlungen

Viersen. Die Bezirksregierung Düsseldorf hat die Mietzahlungen an die Stadt Viersen für eine Zentrale Unterbringungseinrichtung des Landes für Asylbewerber im früheren Kaiser's-Hochhaus eingestellt. Das bestätigte Sprecherin Dagmar Groß auf Anfrage unserer Redaktion: "Derzeit finden keine Zahlungen statt", sagte sie. Die Stadt Viersen erwäge deshalb rechtliche Schritte, erklärte der Erste Beigeordnete Paul Schrömbges.

Die Einrichtung des Landes NRW sollte eigentlich zum 1. Juli ihren Betrieb aufnehmen. Bislang wurden in dem Gebäude noch keine Asylbewerber untergebracht - die Bezirksregierung hält die von der Stadt Viersen zur Verfügung gestellte Einrichtung für "derzeit nicht belegbar", so Groß. "Unsere Bedenken sind brandschutztechnischer Art." Die Stadt Viersen hält die Einrichtung für bezugsfähig. Der Kreis Viersen als Obere Bauaufsicht prüft derzeit die Eignung. Markus Wöhrl, Sprecher des Kreises: "Diese Prüfung wird voraussichtlich Anfang kommender Woche noch nicht abgeschlossen sein."

(mrö)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Kaiser's-Hochhaus: Bezirksregierung stoppt Zahlungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.