| 00.00 Uhr

Viersen
Kastanienplatz soll Treffpunkt werden

Viersen. Der "Kastanienplatz" in Dülken soll zu einem attraktiven Treffpunkt für Jung und Alt werden. Dies ist das Ziel einer Umgestaltung, mit der die Stadt Viersen in dieser Woche beginnt.

Der Platz zwischen Theodor-Frings-Allee und Lange Straße ist eine wichtige Verbindung zwischen dem Gefangenenturmgarten im Süden der Dülkener Innenstadt und den Einzelhandels- und Gastronomiebetrieben rund um den Eligiusplatz und entlang der südlichen Lange Straße. Doch trotz seines alten Baumbestandes lädt er in seinem derzeitigen Zustand kaum zum Aufenthalt ein. Wegen der fehlenden Beleuchtung machen viele Fußgänger vor allem nach Einbruch der Dämmerung einen Bogen um den Kastanienplatz.

Künftig werden drei Leuchten den nördlichen Rand des Platzes besser ausleuchten. Davon profitiert auch der Fußweg zwischen Eligiusplatz und Theodor-Frings-Allee, vor allem in den Abendstunden. "Für Jung und Alt wird es Spiel- und Freizeitangebote geben, die im vergangenen April bei einer Ausstellung im ,Dülken-Büro' vorgestellt und mit den Bürgern abgestimmt wurden. So erhält der Platz einen neuen Bodenbelag, der es auch ermöglicht, hier Boule zu spielen. Neue Sitzgelegenheiten werden die Aufenthaltsqualität verbessern und zur Belebung des Platzes beitragen", verspricht Stadtplaner Stephan Aldenkirchs.

Zahlengarten entsteht

Ein besonderes Angebot wird ein so genannter Zahlengarten sein, wie er von Prof. Gerhard Preiß von der Pädagogischen Hochschule Freiburg entwickelt wurde. Er dient der geometrischen Darstellung von Zahlen und erlaubt Kindern ein ganzheitliches Lernen in freier Natur. Gemeinsam mit der Theodor-Frings-Privatschule wurde das Konzept für Dülken – mit insgesamt elf Stationen – umgesetzt. So entsteht auf der Platzfläche der deutschlandweit erste Zahlengarten im öffentlichen Raum. Eine Kurzanleitung zur Nutzung des Zahlengartens wird auf einer Informationstafel zu finden sein, eine Anleitung und Materialien zur Nutzung können nach Fertigstellung im nächsten Jahr in der benachbarten Privatschule ausgeliehen werden. Dieses Projekt wird von der Viersener Sparkassenstiftung finanziell unterstützt.

Die Umgestaltung des Kastanienplatzes ist ein Projekt aus Denkmalpflegeplan und Lichtkonzept für den historischen Stadtkern. Es gehört auch zum Leitprojekt "Stadteingang Gefangenenturmgarten" des städtebaulichen Entwicklungskonzeptes.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Kastanienplatz soll Treffpunkt werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.