| 00.00 Uhr

Keine leere Drohung

Keine leere Drohung
FOTO: Busch Franz-Heinrich sen.
Viersen. Dass ein Unternehmer öffentlich an frei gewählte Ratsmitglieder appelliert, wie sie abstimmen sollen, ist im Deutschland des 21. Jahrhunderts ein eher ungewöhnlicher Vorgang. Deshalb verdient die Frage nach dem Warum eine genauere Betrachtung.

Ausdrücklich lobte Reuter gestern den Bedburger Bürgermeister, weil der sich persönlich für eine mögliche Ansiedlung engagiere. Über Viersens Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD) hingegen keine Silbe. Ein glasklares öffentliches Statement der Stadtspitze, in der sie die Ansiedlung von Reuter ausdrücklich begrüßt, war in der Tat nicht zu vernehmen - auch wenn die Technische Beigeordnete emsig Hürden für die Ansiedlung aus dem Weg geräumt hat.

Den nun ins Spiel gebrachten Fortzug nach Bedburg als leere Drohung abzutun, wäre fahrlässig. Seit Monaten laufen die Gespräche. Der Verlust von 400 Jobs in Viersen steht auf dem Spiel.

martin.roese@rheinische-post.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Keine leere Drohung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.