| 00.00 Uhr

Niederkrüchten
Kinder backen für Flutopfer

Niederkrüchten: Kinder backen für Flutopfer
Gemeinsam mit Bäckermeister Rainer Wittig, der die Aktion ehrenamtlich unterstützt, backen die Kinder der DRK-Kita in Elmpt Plätzchen für Pakistan. Der Erlös soll den Opfern der Flutkatastrophe dort zugute kommen. FOTO: RPO
Niederkrüchten. Nach der Flutkatastrophe in Pakistan sind dort viele Helfer des Deutschen Roten Kreuzes im Einsatz. Die Elmpter DRK-Kita leistet ihren Hilfsbeitrag. Am 12. Februar findet eine Kinderbörse statt, der Erlös wird gespendet. Von Jochen Smets

Finja, Tanja und Jill sind für den Mädchenteig zuständig. Mädchenteig ist kein nullachtfünfzehn-Teig aus Mehl, Butter und Zucker. Da sind noch silberne und goldene Glitzerperlen drin. Entsprechend hingebungsvoll rollen die Nachwuchs-Plätzchenmacherinnen das wertvolle Gut zu vollendeten Kugeln – um dann die Handflächen mit Schmackes zusammenzuklatschen, so dass aus den Kugeln per Kaltverformung platte Taler werden. Dagmar Riks aus der Großmütter-Fraktion befördert die Rohlinge dann zusammen mit den von Sarah und Ceren kunstvoll gerollten Vanille-Kipferln in den Backofen.

Hilfe vom Fachmann

Die erkalteten süßen Kostbarkeiten wandern danach zur Veredlung an den Tisch der Zuckerbäckerbande. Dominic, Robert, Tobias, Maja und Dana verwandeln die Plätzchen in kleine Kunstwerke. Mit Mini-Förmchen haben sie Herzen und Sterne aus Zuckerteig ausgestochen, die sie dann mit einer Paste aus Puderzucker und Zitronensaft auf die Plätzchen kleben. Zur Qualitätskontrolle muss natürlich zwischendurch immer wieder probiert werden. Bäckermeister Rainer Wittig, der ehrenamtlich mitmacht, hilft, wenn es schwierig wird. Dominic zaubert noch kleine bunte Pünktchen aus Lebensmittelfarbe obendrauf. "Das ist Farbe für zum Essen", erklärt er fachmännisch.

Das Ganze ist nicht nur eine Riesengaudi für die Kinder, sondern Teil einer humanitären Aktion, an der sich die Elmpter Kindertagesstätte als Einrichtung des Deutschen Roten Kreuzes beteiligt, so Konstanze Fischer vom Kita-Team. Es geht um Hilfe für die Opfer der Flutkatastrophe in Pakistan, die vier Millionen Menschen obdachlos machte. "Da sind ganz viele Häuser umgekippt. Die Menschen müssen jetzt in Zelten wohnen", erklärt Dominic. Marvin hat ein Bild gemalt, auf dem ein Hubschrauber zu sehen ist, der einen Menschen aus einem zerstörten Haus inmitten der Fluten rettet. Kindgerecht haben sich Erzieherinnen und Kinder mit dem Thema beschäftigt.

Alle wollen helfen. "Wir sparen Geld", sagt Tobias. "Viele Kinder haben Münzen aus ihrem Taschengeld mitgebracht und gespendet", berichtet Kita-Leiterin Carina Hilgers. Höhepunkt und Abschluss der Aktion ist eine Kinderbörse am Samstag 12. Februar. Von 14 bis 17 Uhr können Familien dort für zehn Euro Standmiete (die in den Spendentopf wandern) Spielzeug und Kinderbekleidung verkaufen. 13 Stände sind schon vermietet. Wer noch mitmachen möchte, kann sich an die DRK-Kita wenden (Tel. 02163 990266). Bei dieser Börse werden auch die Plätzchen angeboten. Einige Kilogramm süße Sachen dürften da zusammenkommen. Denn schon wochenlang wird in der Kindertagesstätte gebacken. Der Plan ist klar, erklärt Dominic: "Wir verkaufen die Plätzchen, und das Geld spenden wir."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederkrüchten: Kinder backen für Flutopfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.