| 00.00 Uhr

Viersen
Kinder-Flohmarkt zwischen Sonne und Gewitter

Viersen. Schon seit Jahren ist es Wetter-Tradition: Der Kinder- und Jugendflohmarkt kommt nicht ohne Regen aus. Das war auch gestern nicht anders. Offiziell öffnet der Flohmarkt erst um elf Uhr, doch ab 8 Uhr waren bereits eine Menge Besucher unterwegs, um sich umzuschauen. Nach der Eröffnung aber verhandeln sie, was das Zeug hält: Eine Nerf-Gun - im vergangenen Jahr noch wichtiges Utensil im Schrank vieler kleiner Jungs - bekommt man schon ab drei Euro. Auch Wave-Boards, die in der Gunst der Kinder und Jugendlichen inzwischen von Longboards und Cityboards abgelöst worden sind, werden günstig angeboten.

Wer in den Urlaub fährt, kann sich die Strand-Garderobe von den Flipflops über den Bikini oder die Badehose bis zum schicken Oberteil für wenige Euro zusammenstellen. Urlaubslektüre und Hörspiele auf CD gibt es ab 50 Cent dazu. Und für die kleinen Händler füllt sich nicht nur das Portemonnaie: Nach einigen Stunden verhandeln sie selbstsicherer als am frühen Morgen. Und so manches Kind hat mehr Rechnen gelernt als im Schulhalbjahr.

(hah)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Kinder-Flohmarkt zwischen Sonne und Gewitter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.